Ausarbeiten von wichtigen Orten in Asatsuyugakure

Spezielle Fragen an Ansprechpartner aus dem Team können hier direkt und öffentlich gestellt werden. Auch Ausnahmen, Wünsche und ähnliches finden hier Platz.

Beitrag 12. Jun 2013, 23:36

Beiträge: 103
Erfahrung: 1.580,00
Geschlecht: weiblich
Hallo,
Ich würde gerne diesen Ort hier dem Südviertel von Asatsuyu hinzufügen.
Mit Freundlichen Grüssen, Sindi.

Teitetsujo Okazaki ("Okazaki's Schmiede")



Das ist die Beschreibung des Ortes

Dies ist die Schmiedewerkstatt von Okatzaki Masamune. Betritt man dieses Haus, so landet man zunächst im Laden wo man allerlei Waffen und Ausrüstungsgegenstände kaufen oder Spezialanfertigungen in Auftrag geben kann. Meist trifft man hier auf Okatzaki Etsuko, sie ist die aufgeweckte und freundliche Tochter des Schmieds und kümmert sich im Laden um die Kundenbetreuung.

Das ist die Beschreibung des Ortes

Hinter der Tür neben dem Tresen geht es über eine Treppe in die Werkstatt hinunter. Dort findet man den Schmied selbst. Wenn er nicht gerade einem Auftrag nachgeht versucht er seine Schmiedekunst zu perfektionieren. Jedoch lernt auch seine Tochter das Handwerk, so sieht man sie manchmal beim Üben.
Bild
BildBild
Sprechen | Denken | Jutsu


Beiträge: 327
Erfahrung: 0,00
Geschlecht: nicht angegeben
Alle noch offenen Bilder wurdem im ersten Post zusammengefast.

Kurenai Mira

Erfahrung: Gesperrt
Bild


Beiträge: 42
Erfahrung: 600,00
Geschlecht: männlich
Wenn möglich, würde ich gerne diesen Ort dem Südviertel hinzufügen lassen.


Das ist die Beschreibung des Ortes

Kōgai no ie ("Haus am Stadtrand")

Abseits vom Trubel des Dorfes, doch nur ein kurzes Stück Weg von allen wichtigen Versorgungsstätten entfernt liegt dieses kleine Stück Geschichte im Südviertel Asatsuyugakures. Erbaut im Jahre 75 nach Naruto, doch von den Besitzern schon bald nach der Fertigstellung verlassen, stand es mehrere Jahrzehnte leer, bis es in den Besitz von Raidon Yasuo überging, der dort seit kurzem alleine lebt. Der Zugang zur Vordertür ist mit rötlichen Basaltplatten gepflastert, daneben steht eine alte Ulme, die wie ein Schutzgeist wirkt. Der Staub im Inneren ist verschwunden und die Schäden am Haus wurden größtenteils repariert, das kleine Nebengebäude ist jedoch immer noch stark baufällig. Im Eingangsflur des Haupthauses sind bereits Zeichen zu erkennen, dass jemand hier lebt, wirklich deutlich wird dies jedoch erst beim Betreten des größten und hellsten Raumes im Erdgeschoss, wo sich der Raidon seine Küche eingerichtet hat. An den Wänden sind, neben polierten und rasiermesserscharfen Küchenmessern Pfannen, Töpfe und sonstiges Küchengerät befestigt. Von der Decke hängen, an alten Haken befestigt, diverse Kräuter und Gewürze, an den Wänden sind Regale voller Einmachgläser, gefüllt mit allen nur denkbaren Gemüse- und Obstsorten sowie ein Vorrat an Pökelfleisch angebracht. Frische Lebensmittel befinden sich im über eine versteckte Treppe unter dem Küchenboden zugänglichen Erdkeller, wo auch einige Fässer alten Weins, noch von den Erstbesitzern, lagern. Der ganze Raum ist klinisch sauber, keimfrei und es wirkt, als könnte man buchstäblich vom Boden essen. Zudem befinden sich im Erdgeschoss, direkt an die Küche angeschlossen, ein kleineres Esszimmer sowie eine Abstellkammer und ein Wohnzimmer. Im ersten Stock liegt Yasuos Schlafzimmer, welches auf den Garten gerichtet liegt. Die restlichen Räumlichkeiten sind unbenutzt, bis auf das geräumige Badezimmer. Der Garten, welchen man durch die Hintertür oder von der Küche aus erreicht, ist weitläufig und von etlichen Busch- und Baumarten bewachsen, einige davon auch Nutzpflanzen, wie Äpfelbäume oder verschiedene Beerensträucher. Recht nahe am Haus liegt sowohl ein noch unbepflanzter Gemüsegarten als auch ein Hütte für Gartengeräte. Im noch nicht renovierten Nebengebäude befindet sich eine Dampfsauna, die zurzeit von einer Dachsfamilie bewohnt wird, welche der freundlich vom neuen Hausbesitzer vorgetragenen Räumungsaufforderung noch keine Beachtung geschenkt hat.


Beiträge: 23
Erfahrung: 1.337,00
Geschlecht: weiblich
Ich bitte das Team im Westviertel den Thread für das Anwesen der Hokkōs zu erstellen. Immerhin müssen die beiden ja auch wohnen. Ich denke als Name sollte; Hokkō no Teitaku ("Anwesen der Hokkō") passen. Vielen Dank.




Das ist die Beschreibung des Ortes

Das große Anwesen war eines der ersten Dinge die sich der Hokkō aneignete, als er nach Asatsuyugakure kam. Es liegt eher abseits da der Hausherr wert auf Ruhe legt, man möchte ihn auch nicht wirklich in der direkten Nachbarschaft haben und stören will man den Hokkō schon gar nicht. Dennoch wohnt er nicht alleine, da schon vor der Hochzeit Kamiko zu ihm zog. Von außen betrachtet ist das Haus eher im typischen japanischen Stil gehalten, allerdings sieht man einen größeren Turm hinten herausragen. Man kann durchaus sagen dass das Anwesen sehr stilvoll eingerichtet ist, den beide Hokkō legen Wert auf schöne Dinge. Im Eingangsbereich befinden sich viele kleine Regale und ein großer Schrank. Von dort aus gelangt man direkt in das große Wohnzimmer, welches sich mit dem Esszimmer verbindet. Die Küche ist eher kleiner wenn man sie mit dem Rest vergleicht, doch alles Wichtige befindet sich in ihr. Wenn es das Wetter zulässt kann man auch draußen speisen, die Terrasse grenzt direkt an das Esszimmer und an das große Schlafzimmer. Ein großes Bett ist wohl das Erste was einem ins Auge fällt, aber auch sonst ist das Schlafzimmer sehr schön eingerichtet. Es besitzt ein eigenes Bad und ein extra Zimmer zum ankleiden. Dies hat Hotaka Kamiko geschenkt und extra anbauen lassen, damit sie genug Platz für all ihre Sachen hat. Das Arbeitszimmer wird von beiden Bewohnern benutzt, ebenso wie der Rest des Hauses ist dies auch sehr stilvoll gehalten und besitzt zwei große Schreibtische, einen für die geborene Sarutobi und einen für Hotaka. Ebenfalls im Haus sind zwei Gästezimmer, mit jeweils einem eigenen kleinen Bad. In dem Lagerraum werden Dinge für lange Missionen gelagert und der vordere Teil wird als kleine Speisekammer genutzt. Vor dem Haus befindet sich ein Garten, da dahinter alles mit Wasser umgeben ist. Es gibt zwei große Terrassen und einen Trainingsbereich, da der innen bei Schönwetter nicht ausreicht. Umgeben ist der Bereich für den Kampf von Wasser, da kann es schon vorkommen dass man das eine oder andere Mal nass wird. Der große Schwimmteich wird von zwei längeren Stegen umgeben, auf denen sich jeweils ein Pavillon befindet. Diese werden des Öfteren von Kamiko zum Tee trinken und lesen genutzt. Geht man weiter so gelangt man zum Turm von Hotaka, welche man schon von vorne sieht, aber der erst hier seine wahre Pracht richtig offenbart.




"Reden" | Denken
Bild
Charakter | Theme | Battletheme | Outfit

Vorherige

Zurück zu "Briefkasten des Teams"