[Iwagakure] [EA] Futatsuiwa Rinnosuke

Ihr findet in diesem Forum die Charakterposts aller Chūnin im Rollenspiel.

Beitrag 13. Mai 2014, 12:47

Beiträge: 33
Erfahrung: 280,00
Geschlecht: nicht angegeben

Ninja Info Card



Platzhalter

Beitrag 13. Mai 2014, 12:48

Beiträge: 33
Erfahrung: 280,00
Geschlecht: nicht angegeben

Futatsuiwa Rinnosuke
("Zwei Steine, die im Langen Regen helfen")
Bild



Allgemeines


Das ist die Beschreibung des Ortes
Nachname: Futatsuiwa 二ッ岩 ("Zwei Steine")
Vorname: Rinnosuke 霖之助 ("Helfend in den Langen Regen")
Ruf/Spitzname: Kourin, Rin
Geschlecht: Männlich
Alter: 20 Jahre
Geburtstag: 25.7.93
Tierkreiszeichen: Hahn
Größe: 1,76m
Gewicht: 72kg
Blutgruppe: B+
Geburtsort: Tsuchi no Kuni - Iwagakure
Wohnort: Uzu no Kuni - Asatsuyugakure
Rang: Chūnin
Clan: Isan no Mū
Ninja – ID: 014435 - 831259
Aussehen: Zuerst mag der Mann vielleicht Rau und grimmig aussehen, doch das kam eher durch seine langen Lebenserfahrung und Erlebnisse. Sein Körper ist mit einigen Narben überseht. An den Armen, über der Brust und über den Rücken, hat er eine gute Sammlung. Von groß bis klein, er hat viel im Angebot am Körper. Doch das macht ihn natürlich nicht unschön, sondern hat seine eigene art von Schönheit, besonders mit seinen kräftig durchtrainierten Körper. Zwar ist er kein Angeber, doch hin und wieder, hat er nichts dagegen, seine Arme und Brust zu zeigen, wenn nicht sogar mit einen vielsagenden Grinsen. Seine Augen sind recht scharf geformt und schneiden selbst beim Umher sehen Bäume, so Präzise wirken diese. Sein Haar ist im einfachen Stile aufgebaut. Schwarz, leicht stachelig, und manchmal gebändigt mit einen roten Haarreif am Hinterkopf. Zur Kleidung ist er auch sehr aufgeschlossen. Auch wenn er oft sein Gesicht verdeckt mit einen Roten Schal, welchen er meist trägt, hat er auch andere Lieblingsstücke. Wenn er Freizeit hat, trägt er einen einfachen, Blauen Kimono, welcher recht lässig wirkt. Wenn er unterwegs ist, hat er einen Umhang an, welcher in mehrere Schnitte aufgeteilt ist und an jeden Enden eine Klinge ist. Als Oberteil hat er ein Hemd an und darüber meist seinen Roten Schal. Um die Taille hat er einen Seitenschutz, welcher mit einen Drachen verziert ist und der rest ist recht Shinobi typisch. Dieses Outfit trägt er auch oft zu Missionen.

Persönlichkeit


Charaktereigenschaften:
Freundlich | Geduldig | Fair | Diszipliniert | Ruhig
Es ist nicht unüblich, ihn zu sehen, wie er jemanden hilft, irgendwo direkt hingeht und sich selten Zeit nimmt für eine Pause. Für ihn ist jede Minute, in dem er nichts macht, eine Verschwendung. Auch schläft er ungern länger als nötig, da er einen Tag meist voll Ausnutzen will. Manchmal aber auch, nutzt er die Zeit, um sich anders zu Beschäftigen. Und doch, auch wenn er fleißig ist, und sich gut darstellt bei den Jounin und Höherrangigen, ist er heute immer noch ein Chuunin und das reizt es so gut er kann aus. Denn er ist nicht wirklich gut darin, sich mit mehreren Leuten gleichzeitig zu Verständigen, da er immer versucht, jeden eine Chance zu geben und wenn es gleich drei Genin sind, die er Ausbilden müsste, würde er nicht zurechtkommen. Ansonsten ist er sehr diszipliniert zu den Ranghöheren und zeigt auch seinen Respekt meist zu denen. Selbst Jüngeren Jounin, die sogar jünger als er sind, ist er recht respektvoll. Aber er sieht es auch immerhin ein, das es 20 Jahre für einen Chuunin etwas zu lange ist, auch wenn er für jede Ausbildung extra Zeit nimmt. Freunde hat er nicht viele, und ein wirkliches Ass darin, sich welche zu machen, war er auch nicht. Er kann nur von Glück meist sprechen, wenn jemand mit ihn befreundet werden möchte. Aber wenn er unter Freunden ist, dann gibt er sich alle mühe, diese Freundschaft zu pflegen. Zwar bevorzugt er oft, zu Üben und zu Trainieren, doch Zeit für seine Partner und Freunde hat er immer in einen Tag. Rin macht auch viele dinge mit. Jedoch stoppt dies, wenn es um etwas ungerechtes oder unmoralisches geht. Er würde niemals aus Spaß andere Leute Absichtlich Ärgern, oder Schaden zu fügen, die es seines Wissens nach nicht verdient hatten. In Gesellschaft von Weiblichen Personen, ist er besonders Höflich und vornehm. Auch wenn diese Jünger oder älter ist als er selbst, er versucht immer den Gentleman zu Mimen. Selbst bei Nervigen, Weiblichen Exemplaren, gibt er sich mühe, kein schlechtes Bild von sich zu geben. Fremden gegenüber erscheint er jedoch sehr Rau und kalt. Alleine durch seine Narben und seinen Scharfen Blick, wirkt meist, als würde er jemanden Bedrohen. Aber das ist meist nur Einbildung, da er sich so etwas selbst nicht erlaubt.

Vorlieben:
    +Gerechtigkeit
    +Weibliche Gesellschaft
    +Klingen
    +Dunkle Schokolade
    +Kaffee/Bittere Lebensmittel
    +Nacht
    +Natur stille

Abneigungen:
    -Vorurteile
    -Süße Lebensmittel
    -Helle Geräusche
    -Komplette Stille
    -Faulheit
    -Langsamkeit

Hobbies:
Bonsai
Er hat einen Bonsai von seinen Vater als eine art Prüfung für seine Geduld und Konzentration erhalten, welcher lange durch die Familie ging. Diesen Pflegt der Junge Mann Täglich Penibelst und selbst nach den frühzeitigen Tod seines Vaters, pflegte er es weiter, auch wenn er nicht mehr dazu verpflichtet war. Denn er hatte nach einer Zeit spaß daran gefunden und es erinnerte ihn an die guten Zeiten mit seinen Vater, weshalb er selbst heute sich einige Momente nimmt, um den Bonsai zu pflegen.


Kochen
Ein Hobby, welches er schon seit seiner Kindheit gepflegt hatte. Seine Mutter ist eine sehr begabte Köchin und leitet ein Restaurant in Iwa. Durch sie konnte er viele dinge Lernen, durch zuschauen, durch selbst Essen und auch Schlussendlich selbst Kochen. Zwar ist er kein Spitzekoch, doch nicht selten bietet man ihn an, für einen Imbiss ein paar Gerichte zu Kochen. Grundsätzlich aber, hatte er diese art von Kunst gelernt, um Mädchen und Frauen zu beeindrucken, was ihn oft gelungen ist. Denn man erwartet kaum, das ein solcher Shinobi, das gute kochen Beherrscht.



Fähigkeiten


Stats


Hauptbereich: 8

    Ninjutsu 忍術 | Ninjatechnik: 4
      Beherrschung: 4
      Wissen: 4

    Taijutsu 体術 | Körpertechnik: 2
      Beherrschung: 2
      Wissen: 2

    Genjutsu 幻術 | Illusionstechnik: 2
      Beherrschung: 2
      Wissen: 2


Nebenbereich: 15

    Ken 賢 | Intelligenz: 2
      Umgebungsbedingte Pläne: 2
      Kreativität: 2

    Riki 力 | Kraft: 3
      Körperkraft: 3
      Stamina: 3

    Soku 速 | Geschwindigkeit: 3
      Reflexe: 3
      Laufgeschwindigkeit: 3

    Sei 精 | Energie: 4
      Chakravolumen: 4
      Chakrakontrolle: 4

    In 印 | Fingerzeichen: 3
      Beherrschung: 3
      Wissen: 3


Stärken:


Schwächen:




Chakranatur:
Doton ("Erdfreisetzung")
Die Chakranatur Tsuchi ("Erdnatur") ist das wohl defensivste Element der fünf Hauptelemente. Im Erdreich, Tsuchi no Kuni ist es am häufigsten anzutreffen. Genutzt wird es für Bewegungen von Erde, Schlamm und Matsch und um Hügel oder Schutzschilder zu erschaffen. Zudem kann mit dem Doton ("Erdfreisetzung") bestimmten Matsch- und Schlammtechniken auch in den Angriff übergegangen werden. Zumeist wird es jedoch nur für ein defensives Versteck gehalten und deshalb gleich mal unterschätzt. Gegenüber dem Suiton ("Wasserfreisetzung") ist das Doton ("Erdfreisetzung") im Vorteil, dem Raiton ("Blitzfreisetzung") jedoch unterlegen.


Besonderheiten:
Inshōnin ("Siegelninja")
Inshōnin ("Siegelninja") ist der Begriff für all jene Shinobi, welche ihre grundlegende Fūinausbildung abgeschlossen haben und sich somit das fortgeschrittene Wissen über Fūinjutsu angeeignet haben. Sie können nun Fūinjutsu bis zum A-Rang erlernen und ausführen und haben auch die Möglichkeit, sofern sie von einem Shishō unterweisen werden, sich eine Spezialisierung anzueignen. Die Ausbildung für eine Spezialisierung geht etwas schneller als die für eine normale Lehre, da das erlernen der Grundlagen wegfällt. Je nach Talent dauert sie somit nur ein bis zwei Jahre und endet mit dem erlernen des fortgeschrittenen Wissens in der gewählten Spezialisierung. Die Unterweisungen für normale Fūin fallen weg, weshalb sich ein der Inshōnin in diesem Bereich nurnoch selbst fortbilden kann.



Ausrüstung:









Spezielle Ausrüstung:
Ryu Yaiba ("Drachen Klinge")
Eine art Krallenwaffe unter der Kategorie Katar, die eher aber eine Klinge ist und an den Handrücken und unterarm befestigt wird. Die Klinge ist knapp so lang wie der Unterarm mit Hand und läuft Spitz zu. Das Metall ist natürlich Chakraleitend und ist gut nutzbar zum zustechen oder Schneiden. Auf den Unterarm ist ein Drachenkopf Geformt aus den Mund die Klinge kommt. Leider ist die Klinge nicht die Robusteste und bricht manchmal ab bei einen Schweren Angriff oder Treffer, weshalb diese Manchmal ersatz braucht.
Voraussetzung: effektives Führen der Waffe mit Körperkraft 2


Ryu Shuriken ("Versteckte Drachen Waffe")
Diese Shuriken sind anders, als die Handelsüblichen, dafür auch gefährlicher. Diese haben statt Zacken, Klingen an den Vier seiten, welche wie kleine Äxte aussehen. Diese sind meist mit einen Drahtseil verbunden, um nach der Nutzung weider ein zu holen. Davon hat er nur 6 Stück, welche er immer wieder einsammelt oder wieder einholt durch Seile. Im Gegensatz zu einfachen Shuriken, verursachen diese eher Schnittverletzungen und sind Doppelt so groß wie Shuriken. Im Grunde sind werden diese auch als einteilige Fusha Shuriken bezeichnet. Zwar haben diese eine Geringere Durchschlagskraft als normale Shuriken, doch auf Haut und Stoff ist es wesentlich effektiver.
Voraussetzung: effektives Führen der Waffe mit Körperkraft 1


Daburu Hari ("Doppelte Stacheln")
Zwei Krallenwaffen, welche wie Ryu Yaiba an den Unterarm angebracht werden. Diese jedoch sind anders und haben sogar an den Armschutz ausfahrbare Klingen. Die Stacheln, welche aus den Armschutz heraus gefahren werden können, sind Spitz und an den Außen seiten recht Scharf. Diese eignen sich Hervorragend zum einstechen in angriffen oder zum angriff. Besonders Tödlich sind diese, wenn man die Stacheln ausfährt, während man den Gegner Hält, da die Sprungfedern hinter den Stacheln sehr stark sind.
Voraussetzung: effektives Führen der Waffe mit Körperkraft 2 für eine, 3 für beide zusammen.

Beitrag 13. Mai 2014, 12:48

Beiträge: 33
Erfahrung: 280,00
Geschlecht: nicht angegeben

Biographie




Vater:
Futatsuiwa Daikuma (62 Jahre, Jounin, Mu Erbe, Lebt in Iwa)
Der Vater, von Rinnousuke. Dazu, das er ein Starker und Talentierter Mann ist, ist er auch ein erbe des Mu. Doch hat er bis heute nicht die Unsichtbarkeit gelernt, die in dieser Blutlinie eigentlich bekannt ist. Zwar hat er sich keine besondere Titel, oder Errungenschaften verdient, doch er war trotzdem Zuverlässig, ernst und Talentiert.

Mutter:
Futatsuiwa Motoko (57 Jahre, Zivilistin, Lebt in Iwa)
Motoko ist eine Mutter, welche zwar nicht immer für ihren Kind da sein konnte, wegen der Arbeit, doch wenn sie da war, dann wurde viel gemacht. Bevor sie Daikuma Geheiratet hatte, gehörte sie zu einer Kochfamilie, welche unter den Familiennamen Amagi bekannt ist. Sie ist eine Ausgezeichnete Köchin, besonders da sie ein Restauraunt führte und auch selbst für die Hohen Tiere in Iwa kochte. Von ihr lernte auch Kourin das kochen. Zwar nicht auf den gleichen Level wie seine Mutter, doch er könnte mit seiner Kochkunst ohne Probleme Frauen überraschen und überzeugen.

Erbe:
Nidaime Tsuchikage Mu
Mu, der Nidaime Tsuchikage, welcher grundsätzlich bekannt war dafür, sich Komplett Unsichtbar zu machen, damit auch sein Chakra und seine Präsenz. Unter anderem beherschte dieser 4 Elemente, Das Katon, Doton und Fuuton, welches dieser zu den Kekkai Töta Jinton erschaffen hat. Unter anderem war er auch Begabt darin, seinen Körper in schneller geschwindigkeit auf zu teilen wie Kage Bunshin und zwischen diese zu Wechseln. Viel ist nicht über Mu bekannt.


Freunde:
Yuki Naomi
Ein Mädchen, das er vor einen Jahr getroffen hat, oder besser gesagt vor den Sicheren Tod bewahrt hat. Auf einer Mission in Yuki no Kuni fand Rin dieses Mädchen fast am erfrieren in einen Schneesturm. Niemals könnte er jemanden in Not zurücklassen, weshalb er unter extremen Bedienungen das Mädchen in Sicherheit trug. Zwar behinderte es seine Mission, doch Menschenleben, besonders von so einen Süßen Mädchen stand auf den Spiel. So brachte er das Mädchen zurück in ein Dorf, während sie sich Besser kennen lernten. Nach der Mission, sahen sie sich nie wieder, jedoch blieben in Kontakt mit Briefen.



Wichtige Daten:
00 | Geburt
07 | Einschulung in die Iwa Akademie
10 | Begeisterung für Kage Bunshin gefunden
11 | Genin ernennung
12 | Fuuin Ausbildung gestartet
14 | Doton Element Erlernt
16 | Chuunin ernennung
17 | Kage Bunshin (stolz) erlernt
18 | Erste A Rang Mission vollendet
19 | Treffen von Yuki Naomi
20 | Umzug nach Asatsuyu

Missionen:
D: 142 | C: 127 | B: 52 | A: 2 | S: 0
Ziel: Seinen Horizont erweitern und seine Talente weiter nachgehen.


Administrativ


Account: [EA] Futatsuiwa Rinnosuke
Name: Bunny
Erreichbarkeit: Skype
Aussehen: Talon/Zed - League of Legends

Beitrag 13. Mai 2014, 12:49

Beiträge: 33
Erfahrung: 280,00
Geschlecht: nicht angegeben

Story:


Wörter: 4328








Beitrag 13. Mai 2014, 12:50

Beiträge: 33
Erfahrung: 280,00
Geschlecht: nicht angegeben

Jutsus des helfenden Mannes



Ranglos: 3/99
E - Rang: 8/30
D - Rang: 11/20
C - Rang: 15/15
B - Rang: 3/3
A - Rang: 0/0
S - Rang 0/0

Fuin:
C - Rang: 2/5
B - Rang: 3/3
A - Rang: 0/1
S - Rang: 0/0

Wissensbereiche



Grundlegend

Name: Fūinjutsu ("Versiegelungstechniken")
Niveau: grundlegend
Voraussetzung: Ninjutsu 3, Chakrakontrolle 3
Wissen: Das grundlegende Wissen über Fūinjutsu beschreibt den Einstieg in die Siegelkünste. Ein Shinobi, der dieses Wissen besitzt, kann bereits einfache Techniken wie das versiegeln in eine Schriftrolle erlernen und sich auf diesem Wissen langsam weiterbilden. Dieser Wissensbereich erlaubt es Fūinjutsu bis zum C-Rang zu erlernen. Auch erhalten sie das Recht sich als Inshōkozō zu bezeichnen.

Fortgeschritten

Name: Fūinjutsu ("Versiegelungstechniken")
Niveau: fortgeschritten
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakrakontrolle 4
Wissen: Fortgeschrittene Fūinjutsu, auch Inshōnin genannt, haben bereits ein größeres Wissen über Fūinjutsu, da man ihre grundlegende Ausbildung als abgeschlossen bezeichnen kann. Sie können Fūinjutsu bis zum A-Rang erlernen und sind nun ebenfalls dazu befugt sich eine Spezialisierung anzueignen. Die Unterweisung im Bereich der normalen Fūinjutsu durch einen Shishō ist beendet. Die Fortbildung in diesem Bereich muss der Inshōnin selbst erreichen.

Name: Kekkai Ninjutsu ("Barrieren-Ninjatechniken")
Niveau: fortgeschritten
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakrakontrolle 4
Wissen: Dies ist der Wissensbereich, welchen sich Inshōnin aneigenen, die sich auf Kekkai Ninjutsu spezialisieren wollen. Die Kekkai Ninjutsu sind eine sehr besondere Art der Siegelkünste, da sie viele, verschiedenartige Barrieren erzeugen können, welche sowohl offensiv als auch defensiv genutzt werden können. Mit dem Kekkai Ninjutsu-Wissen auf fortgeschrittenem Niveau sind Inshōnin in der Lage Barrieren bis zum B-Rang zu errichten. Da für die meisten Barrieren eine hohe Konzentration von Nöten ist, können Inshōnin auf diesem Niveau keine weiteren Techniken neben den Barrieren ausführen.

Meisterhaft


Ninjutsu



Ranglos

Name: Kai ("Auflösen")
Art: Ninjutsu
Rang: -
Element: -
Fingerzeichen: Tora
Chakraverbrauch: Variabel
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Genjutsuwissen, Chakrakontrolle
Anwendung: Mit Hilfe des Kai unterbricht der Anwender, nach dem Formen des Fingerzeichens, den eigenen Chakrafluss, weswegen Genjutsu aufgelöst werden können, sofern sie vorher erkannt wurden. Die Chakrakosten hängen dabei vom angewandten Genjutsu ab, da sie den Initialkosten des Genjutsu entsprechen, das aufgelöst werden soll [Chakrakosten ohne "Kosten pro Runde"]. Auch benötigt man die entsprechenden Werte im Bereich der Chakrakontrolle. Um ein Genjutsu des D-Ranges aufzulösen wird eine Chakrakontrolle von 2 benötigt. Für ein C-Rang Genjutsu 3, 4 für B-Rang und 5 für A-Rang. S-Rang Genjutsu sind im Regelfall nicht auflösbar, da sie zu mächtig sind. Zudem können auf diese Art und Weise nur Genjutsu aufgelöst werden, die nicht durch Dōjutsu oder Medien wie Schall gewirkt werden. Es sei noch zu bemerken, dass das Erkennen von Genjutsu durch die Kreativität des Genjutsukas erschwert wird. Ein kreativer Genjutsuka lässt seine Illusionen so real wirken, dass es nur schwer ist, sie zu durchschauen. Übersteigt die Kreativität des Anwenders das Genjutsuwissen des Opfers, so wird das Erkennen von Genjutsu um zwei Stufen erschwert. Sind beide Werte gleich, so ist die Erkennung von Genjutsu um eine Stufe erschwert. Sollte die Kreativität unterliegen, so gibt es keinen Malus auf die Erkennung.

Name: Ki Nobori no Shugyō ("Studium des Baumlaufs")
Art: Trainingsart
Rang: -
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Sehr gering
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Chakrakontrolle 1, bei Rollenspielstart nur für erfahrene Genin oder Shinobi höheren Ranges
Anwendung: Dies ist eine Trainigsform, um die Chakrakontrolle zu erlernen. Hierbei muss der Trainierende zunächst sein Chakra in den Fußsohlen konzentrieren und anschließend senkrecht an einem Baum hochrennen. Wenn er nicht mehr weiter kommt, ritzt er mit einem Kunai eine Kerbe in das Holz um zu markieren, wie weit er es maximal geschafft hat. Dann wiederholt er diesen Vorgang so lange, bis er ohne Probleme am Baum hochlaufen kann. Wenn er jedoch zu wenig Chakra benutzt, bleibt er nicht am Baum haften, bei zu viel Chakra bricht das Holz und der Trainierende wird vom Baum weggestoßen. Durch dieses Training ist man in der Lage, sich auf für normale Menschen unbegehbaren Oberflächen zu bewegen. Eine anspruchsvollere Version dieser Trainigsart ist das Suimen Hokō no Gyō.

Name: Suimen Hokō no Gyō ("Training des Wasserlaufs")
Art: Trainingsart
Rang: -
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Chakrakontrolle 2, bei Rollenspielstart nur für erfahrene Genin oder Shinobi höheren Ranges
Anwendung: Diese Trainingsmethode dient dazu, eine bessere Kontrolle über sein Chakra zu erlangen. Hierbei muss konstant Chakra in die Fußsohlen geleitet werden, um so auf Wasser laufen zu können. Anders als bei Ki Nobori no Shugyō muss hier das Chakra ständig angepasst werden, da die Oberfläche uneben und ständig in Bewegung ist. Diese Art der Chakraanwendung kann auch dazu benutzt werden, um über Wasser zu laufen und sogar drauf zu sitzen. Ein ständiges Traning sorgt dafür, dass der Shinobi nach einiger Zeit nicht mehr bemerkt, dass er auf Wasser steht und das Chakra nicht mehr ständig kontrollieren muss.

E-Rang

Name: Bikō Ninjutsu ("Beschattungs-Ninjatechnik")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Das Bikō Ninjutsu ist eine Technik, mit der sich Ninja in Gegenständen wie einer Regentonne verstecken um so andere auszuspionieren und sie zu belauschen. Es gehört zum Grundwissen eines jeden Shinobi ein Ziel unentdeckt ausspionieren zu können.

Name: Ayatsuito no Jutsu ("Technik der Schnurhandhabung")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah-Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 1; Drahtseile
Anwendung: Der Anwender ist in der Lage mit Drahtseilen umzugehen und diese im Kampf zu nutzen. Zum einen können damit Feinde gefesselt werden, zum anderen kann sich damit der Anwender schneller in der Umgebung fortbewegen, da sich die Drahtseile als normale Seile verwenden lassen.

Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Tora, I, Ushi, Inu oder Hitsuji, Mi, Ne, Ushi, Tora
Chakraverbrauch: Sehr Gering
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Beim Bunshin no Jutsu lässt der Anwender nach dem Formen der Fingerzeichen Doppelgänger seiner selbst entstehen. Die entstehenden Doppelgänger haben keine Substanz und können daher keinen Schaden anrichten und hinterlassen keine Fußspuren. Bei einer Berührung verpuffen diese sofort. Es ist ein Jutsu, welches daher nur zur Ablenkung dient.

Name: Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Uma, Inu, I, U, Hitsuji
Chakraverbrauch: Sehr Gering
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Nach dem Formen der Fingerzeichen verwandelt sich der Anwender äußerlich in eine andere Person, welche er schonmal gesehen hat. Auch die Stimme passt sich dieser Person an. Das Chakra und die Fähigkeiten des Anwenders bleiben jedoch die eigenen. Auch ist es möglich sich in einen Gegenstand zu verwandeln, der muss aber mindestens die Größe eines Shuriken besitzen und sollte die eines hochgewachsenen Mannes nicht übertreffen. Bei einem Treffer im Kampf und durch andere äußerliche Einflüsse [Barrieren etc.] löst sich die Verwandlung auf.

Name: Nawanuke no Jutsu ("Technik der Fesselentfernung")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Das Nawanuke no Jutsu ist mehr eine Grundfähigkeit als ein tatsächliches Jutsu, da kein Chakra verbraucht wird. Es ist einfach nur das Wissen über Fesslungskunst und die daraus resultierende Erfahrung sich aus eben diesen zu befreien. Es werden dabei die eigenen Gelenke ausgekugelt um sich aus aus Fesseln winden zu können. Dies ist allerdings ein sehr schmerzhafter Prozess.

Name: Kakuremino no Jutsu ("Technik des sich-unter-einem-Regenmantel-Versteckens")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Diese Grundtechnik erlaubt es dem Anwender sich in der Umgebung zu tarnen. Hierbei werden besonderes Tarnumhänge benutzt, welche im Voraus an die Situation angepasst werden müssen.

Name: Kibakufuda: Kassei ("Zündungszettel: Aktivierung")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Verschiedene
Chakraverbrauch: Sehr Gering [pro Kibakufuda]
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 1; gesetztes Kibakufuda
Anwendung: Für diese Technik wird ein Kibakufuda, welches vorher platziert werden muss, durch einen Chakraimpuls zum explodieren gebracht. Es ist eine Grundtechnik die eigentlich jeder Shinobi in der Akademie erlernt.

D-Rang

Name: Oboro Bunshin no Jutsu ("Technik der Nebelkörperteilung")
Art: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Tora (unvollständig)
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Diese Technik ist eine Verbesserung des Bunshin no Jutsus. Nach dem die Fingerzeichen geformt wurden entstehen Nebeldoppelgänger, welche wie die des Bunshin no Jutsus nicht angreifen können. Allerdings verschwinden sie nicht, wenn man sich angreift, sondern die Angriffe gehen einfach durch sie hindurch.

Name: Kage Shuriken no Jutsu ("Technik des Schatten-Shuriken")
Art: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Mittel-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Wurfwaffen
Anwendung: Der Anwender wirft bei dieser Technik zwei Wurfwaffen, wobei die zweite Waffe sich im Schatten der ersten bewegt um den Gegner so zu täuschen, wodurch es fast unmöglich ist der zweiten Waffe auszuweichen.

Name: Shunshin no Jutsu ("Technik des Körperflimmerns")
Art: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: 1. Meisterungsgrad: Inu, Ushi, Tori, I, Tora
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Diese Kunst erlaubt es, dass sich ein Shinobi durch Chakra mit seiner maximalen Geschwindigkeit fortbewegen kann. Es ist folglich kein Geschwindigkeits-Boost sondern eine Beschleunigung auf die Geschwindigkeit, welche man eh besitzt, sofern man sich entsprechend anstrengt.
Meisterungsgrad: Einhändiges Tora
Meisterungsgrad 2: Keine Fingerzeichen

Name: Sō Shuriken no Jutsu ("Technik der Shuriken-Manipulation")
Art: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 1, zwei Riesenshuriken
Anwendung: Diese Kunst erlaubt es, dass der Anwender 2 Riesenshuriken auf einmal auf den Gegner werfen kann, was sonst eine enorme Anstrengung wäre.

Name: Yōji ("Zahnstocher")
Art: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah-Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Zahnstocher
Anwendung: Bei dieser Technik spuckt der Anwender einen Zahnstocher aus dem Mund, welcher sich so schnell bewegt, dass er ähnlich wie ein Senbon funktioniert.

C-Rang

Name: Fukumi Hari ("Versteckte Nadeln")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 2, versteckte Senbon
Anwendung: Bei dieser Kunst spuckt der Anwender einen Senbon, welcher in seinem Mund versteckt wird, mit hoher Geschwindigkeit auf den Gegner um ihn so zu überraschen.

Name: Hijutsu: Ishihari ("Geheimtechnik: Steinnadeln")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Mittel [pro Post]
Reichweite: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Kunai, Drahtseil
Anwendung: Der Anwender wirft ein Kunai auf sein Ziel, welches einen chakraleitenden Faden befestigt hat. Durch diese Fäden leitet der Anwender nun Chakra in den Körper des Gegners um diesen zu paralysieren.

Name: Sōfūsha San no Tachi ("Manipulierende Dreiklingenwindmühle")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah-Mittel
Voraussetzung: Ninjusu 2, Drahtseile, Wurfwaffen
Anwendung: Bei dieser Technik werden mehrere Wurfwaffen mit Drahtseilen verbunden um den Gegner so zu fesseln.

B-Rang

Name: Kage Bunshin no Jutsu ("Technik der Schattenkörperteilung")
Art: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Ne, Mi, Tora, U, Tatsu, Mi, Hitsuji, Saru, Tori, Inu, Gekreuzte Zeige- und Mittelfinger
Chakraverbrauch: Gleichmäßige Verteilung des Chakras auf alle Kagebunshin
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 3, Konoha Shinobi
Anwendung: Das Kage Bunshin no Jutsu erschafft Doppelgänger, welche tatsächliche Körper besitzen. Sie verschwinden also nicht bei einer Berührung, sondern erst bei einem direkten Treffer, oder wenn ihr Chakra aufgebraucht ist. Das Chakra, welches der Anwender hat wird dabei gleichmäßig auf alle Kage Bunshin, sowie das Original aufgeteilt. Bei der Auflösung des Kagebunshin wird das restliche Chakra an das Original zurück gegeben. Es können mit dieser Technik maximal 9 Kage Bunshin erschaffen werden.
Meisterungsgrad: Gekreuzte Zeige- und Mittelfinger


Genjutsu



E-Rang

Name: Genjutsu: Kage Mane no Jutsu (Genjutsu: Technik der Schattenimitation)
Art: Genjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Ne
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Drahtseile, entsprechende Lichtverhältnisse
Anwendung: Bei dieser Technik gaukelt der Anwender jemandem vor, dass er das Kagemane no Jutsu des Nara Clans beherrscht. Hierbei überkreuzen sich durch Lichtverhältnisse die Schatten des Anwenders und des Opfers. Danach fesselt er ihn mit Hilfe von Drahtseilen und steuert ihn wie eine Marionette durch diese.

D-Rang

Name: Magen: Narakumi no Jutsu ("Dämonenillusion: Technik der Höllendarstellung")
Art: Genjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Ne
Chakraverbrauch: Mittel [pro Post]
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Genjutsu 1
Anwendung: Diese Technik erzeugt eine Illusion im Kopf des Anwenders, welchen ihn seine schlimmsten Ängste durchleben lässt. Wenn man nicht dazu in der Lage ist das nun gesehene zu verarbeiten muss man damit rechnen ihn Ohnmacht zu fallen.

Name: Kasumi Jūsha no Jutsu ("Technik der Nebeldiener")
Art:Genjutsu
Rang: D-Rang
Element:-
Fingerzeichen: entgegengesetztes I
Chakraverbrauch: Gering [pro Bunshin und Post]
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Genjutsu 1
Anwendung: Der Anwender fängt den Gegner in einer Illusion, indem er Bunshin erschafft, welche sich nach einem Angriff wider zusammen setzen. Während dessen kann der Anwender geschickte Angriffe aus einer Deckung ausführen und dem Opfer vorgaukeln, dass er mit realen Bunshin kämpfen muss.

Name: Hana no Bunshin ("Körperteilung der Blumen")
Art: Genjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Tora, Tora, Uma, Ushi, Mi
Chakraverbrauch: Gering [pro Bunshin und Post]
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Genjutsu 1
Anwendung: Nach dem Wirken dieses Jutsus zerfällt der Anwender beim nächsten Angriff des Opfers in kleine Blüten. Diese Ablenkung kann der Anwender nutzen um sich für einen Angriff zu verstecken oder zu flüchten. Sollte diese Technik durchschaut werden, kann das Opfer den Fluchtweg verfolgen, sollte es nicht durchschaut werden, kann der Gegner den Anwender ohne eine besondere Fähigkeit nicht aufspüren.

C-Rang

Name: Kori Shinchū no Jutsu ("Technik der Überlistung im Geiste")
Art: Genjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Hoch [pro Post]
Reichweite: Mittel - Fern
Voraussetzung: Genjutsu 2
Anwendung: Das Kori Shinchū no Jutsu ist eine Technik, welche dafür sorgt, dass das Opfer die Orientierung verliert und im Kreis läuft. Nach einer Weile ist das Opfer so erschöpft, dass der Kampf um einiges leichter für den Anwender ausfällt. Diese Kunst ist dabei fest an einen Ort gebunden und gilt auch nur in diesem vorher definierten Umfang. Wenn mehrere Anwender dieses Jutsu gemeinsam erschaffen, teilen sie sich die Chakrakosten gleichermaßen.

Name: Konoha Ryū Yanagi ("Konoha-Stil Weide")
Art: Genjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Mittel
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Genjutsu 2, Schwert
Anwendung: Bei diesem Genjutsu wackelt der Anwender mit seinem Schwert und imitiert damit die Äste eines Weidenbaumes. Danach entstehen viele Schwerter als Illusion, welche von allen Seiten den Gegner angreifen, sodass der Anwender das Opfer mit einem Streich niederstrecken kann.


Taijutsu



D-Rang

Name: Doroppu Kikku („Sprungtritt“)
Art: Taijutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Taijutsu 1
Anwendung: Der Anwender springt bei diesem Taijutsu von oben herab auf sein Ziel zu und verpasst diesem einen kräftigen Sprungkick.

Name: Mawashigeri („Drehender Fußtritt“)
Art: Taijutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Taijutsu 1
Anwendung: Bei dieser Technik führt der Anwender einen halbkreisförmigen Tritt aus.

C-Rang

Name: Heddobatto („Achtköpfiges Schwert“)
Art: Taijutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Taijutsu 2
Anwendung: Hierbei handelt es sich um eine Technik, bei der der Anwender, den Kopf des Gegners mit dem eigenen rammt. Das Stirnband verhindert dabei, dass der Anwender selbst größeren Schaden nimmt.


Doton



D-Rang

Name: Doton: Shinjū Zanshu no Jutsu ("Erdfreisetzung: Technik der Enthauptung im Geiste")
Art: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 3, der Anwender muss sich dafür in der Erde verstecken [Doton: Dochū Eigyo no Jutsu | Doton: Dochūsenkō oder Ähnliches]
Anwendung: Dies ist ein einfaches, wie praktisches Jutsu, welches der Überraschung des Gegners dient und sich besonders gut dazu eignet, Genin, die den feindlichen Chakrafluss noch nicht spüren können, zu überwältigen. Eigentlich ist diese Kunst jedoch erfunden worden, um den Gegner zu enthaupten oder zu foltern. Dabei befindet sich der Anwender unter dem Gegner in der Erde. Mit einer schnellen Bewegung packt er den Gegner mit der Hand am Fuß und reißt in soweit in die Erde bis nur noch der Kopf zu sehen ist. Der Anwender entspringt in derselben Bewegung der Erde, wodurch Anwender und Gegner praktisch die Plätze getauscht haben.

C-Rang

Name: Doton: Arijigoku ("Erdfreisetzung: Ameisenlöwenloch")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: Mi [gehalten]
Chakraverbrauch: Hoch
Reichweite: Nah - Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Anwendung: Bei diesem Dotonjutsu wird der Boden in eine Art Treibsandloch umgewandelt, in dem der Gegner versinkt. Dadurch, dass es nur ein Fingerzeichen benötigt, kann der Anwender es sehr schnell einsetzen. Der Treibsand versiegt, sobald der Anwender das Fingerzeichen auflöst. Der Gegner wird dabei bis zu drei Meter unter die Erde gezogen, wo er in aller Regel erstickt.

Name: Doton: Chidōkaku ("Erdfreisetzung: Erdrotationskern")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Mittel - Sehr hoch
Reichweite: Nah - Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Anwendung: Dies ist ein Ninjutsu, bei dem der Anwender eine Hand auf den Boden legt und so eine große Fläche von bis zu 900m² um sich herum bis zu dreizig Meter absenken lässt oder anheben kann, um so zum Beispiel gegnerischen Angriffen auszuweichen. Je nachdem, wie groß die Reichweite des Jutsus ist, variiert auch der Chakraverbrauch für diese Kunst [Nah=Mittel, Mittel=Hoch, Fern=Sehr Hoch] Eine stärkere Version dieser Technik ist Doton: Dai Chidōkaku.

Name: Doton: Dochūsenkō ("Erdfreisetzung: In der Erde verborgene Bewegung")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Nah - Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Anwendung: Dies ist eine Technik, mit der der Anwender sich einige Meter unter die Erde befödern und sich dort danach schnell fortbewegen kann [Laufgeschwindigkeit des Anwenders -1]. Dieser Umstand ermöglicht es einem beinahe ungehinderte Überarschungsangriffe aus dem Untergrund zu starten.

Name: Doton: Doroku Gaeshi ("Erdfreisetzung: Erdland-Vergeltung")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Mittel
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 3, fester Erdboden
Anwendung: Nachdem der Anwender mit beiden Händen auf den festen Boden schlägt, erhebt sich eine Erdmauer die ihn vor Angriffen mit äquivalenter Kraft schützt. Auf dem Wasser oder in der Sandwüste, hätte dieses Jutsu keine Auswirkungen.

Name: Doton: Doryū Taiga ("Erdfreisetzung: Erdströmung Großer Fluss")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: Tatsu, Saru, Tora
Chakraverbrauch: Mittel
Reichweite: Nah - Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Anwendung: Dies ist ein Doton-Jutsu, bei dem, nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt werden, unter den Füßen des Gegners ein Schlammfluss entsteht, wodurch dieser ausrutscht und mitgerissen wird. Je schneller sich der Gegner in diesem Moment bewegt, desto weiter rutscht dieser in seine Laufrichtung.

Name: Doton: Doryūdan ("Erdfreisetzung: Erddrachengeschoss")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: Hitsuji, Uma, Tatsu, Tora
Chakraverbrauch: Mittel
Reichweite: Nah - Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Anwendung: Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen geformt hat, lässt er einen Drachenkopf aus Schlamm entstehen. Dieser feuert Kugeln aus Erde auf den Gegner. Volltreffer dieser Kugeln führen zu starken Prellungen.

Name: Doton: Dosekidake ("Erdfreisetzung: Erdstein-Bambussprößling")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: Tori, Mi
Chakraverbrauch: Mittel
Reichweite: Nah - Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Keitaihenka
Anwendung: Dies ist eine Technik, bei dem der Anwender vier spitze Speere aus dem Boden, sowie aus verschiedene Richtung auf dem Gegner schießen lässt [Geschwindigkeit 3], was es sehr schwierig macht diese Attacke auszuweichen.

Name: Doton: Kage Bunshin ("Erdfreisetzung: Schattenkörperteilung")
Art: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: Ushi, Uma, Tatsu, Mi
Chakraverbrauch: X/Anzahl der Bunshin
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Anwendung: Diese Kunst ähnelt seinem Pendant aus Wasser, dem Mizu Bunshin no Jutsu stark. Der Anwender erschafft, nachdem er die benötigten Fingerzeichen geformt hat und das letzte von ihnen hält, einen Doppelgänger aus Erde. Dieser kann auf die Techniken des Originals zurückgreifen, zerfällt allerdings ähnlich schnell wie der Mizu Bunshin nach einem ernsthaften Treffer [B-Rang Niveau oder Stärkeäquivalent] wieder zu Erde. Informationen und Erfahrungen des Bunshin werden nach dem Auflösen an den Anwender übertragen. Zudem kann der Anwender wie gehabt mit einem simplen Blick und einem kurzen Chakraimpuls das Auflösen des Doppelgängers erzwingen.

B-Rang

Name: Doton Kekkai: Dorō Dōmu ("Erdfreisetzung Barriere: Erdgefängnis Tempel Nichts")
Art: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: Mi
Chakraverbrauch: Hoch [pro Post]
Reichweite: Nah - Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 3
Anwendung: Dies ist ein nicht zu unterschätzendes Doton-Jutsu. Nachdem der Anwender mit beiden Händen auf den Boden geschlagen hat, entsteht um den Gegner ein Erdgefängnis, das ihn einsperrt. Dem gefangenen Gegner saugt der Anwender anschließend das Chakra aus [hoch pro Post und Person], was somit dem Anwender zur Verfügung steht. Hierfür muss der Anwender beide Hände an die Wand des Erdhügels pressen, was es ihm zudem ermöglich herauszufinden, wie viele Personen sich in dem Hügel aufhalten. Bei Angriffen von innen oder außen wird selbst der Boden des Erdgefängnisses vom Chakra des Anwenders wieder repariert, was einen Ausbruch ungemein erschwert, besonders da der Gegner wegen dem ständigen Chakraverlust nur schwer Jutsu ausführen kann. Die reparierende Chakraschicht ist jedoch an der Stelle, die am weitesten vom Anwender entfernt ist, am dünnsten und repariert deswegen die Erdmauer dort am langsamsten. Greift man diese Stelle mit einem [A-Rang] oder mehreren [mindestens B-Rang] durchschlagenden Angriff an, kann das Gefängnis aufgebrochen werden.

Name: Doton: Keijūgan no Jutsu ("Erdfreisetzung: Technik des erleichterten Felses")
Art: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Doton
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Mittel - Hoch [Gering - Mittel pro weiterem Post]
Reichweite: Selbst - Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 3, Mū oder Ōnoki Erben
Anwendung: Als Pendant zum Doton: Kajūgan no Jutsu wirkt dieses Doton-Ninjutsu der beiden Tsuchikage Ōnoki und Mū ähnlich, nur das in diesem Fall die Gegenstände leichter werden, wodurch sie einfacher zu benutzen sind und eine höhere Geschwindigkeit erreichen. Diese Technik lässt sich zudem auch auf Menschen anwenden, sodass diese schweben können. Je nachdem was damit zum schweben gebracht werden soll, variiert auch der Chakraverbrauch [bis 200kg=Mittel, ab 200kg – 1000kg=Hoch].


Fuin



C-Rang

Name: Shīru no Jutsu ("Technik der Siegel")
Art: Fūin
Rang: C-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Variabel
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 3, Chakrakontrolle 3, grundlegendes Wissen über Fūinjutsu, Schriftrolle
Anwendung: Diese Kunst, ist die Technik, auf der alle Fūinjutsu aufbauen. Ein Shinobi, welcher eine Ausbildung zum Inshōnin beginnt, lernt zuerst diese Technik als Grundstein seines Wissens. Es ist bei Anwendung möglich, ein Siegel zu erschaffen und somit nicht lebende Materie in einer Schriftrolle zu versiegeln. Je nach Anwendungsgebiet, erhält es unterschiedliche Namen. So wird das Siegel bei Waffen Tobidogu genannt, bei Alltagsgegenständen Benrisa, was allerdings nur den Zweck der schnellen Erkennung von gewünschten Objekten gilt. Je nach Größe des Objektes wird ein anderer Chakraverbrauch benötigt, sowie ein entsprechender Platz auf einer Schriftrolle. In einer Schriftrolle können beispielsweise bis zu 50 Kunai oder Shuriken, 10 große Wasserflaschen oder eine Leiche eines ausgewachsenen Mannes versiegelt werden. Für größere Objekte werden besondere Schriftrollen benötigt. Für das Entsiegeln dieser Techniken muss lediglich Chakra in das Siegel geleitet werden, weswegen dazu keine besondere Ausbildung von Nöten ist. Es muss jedoch beachtet werden, dass erfahrene Inshōnin diese Technik mit Schutzmaßnahmen verbinden können.

Name: Gofū Kekkai ("Fünf-Siegel-Barriere")
Art: Kekkai Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Mittel
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 3, Chakrakonrolle 3, fortgeschrittenes Wissen über Kekkai Ninjutsu
Anwendung: Diese Barriere ist recht simpel, jedoch auch sehr effektiv. Sie besteht aus einer Kombination von fünf Siegeln, aufgeteilt in ein Haupt- und vier Nebensiegel, die allesamt das Kanji für Kin ("Verbot") tragen. Das Hauptsiegel wird zunächst an dem Ort angebracht, an dem die gewünschte Barriere errichtet werden soll. Nun werden die anderen Siegel an entfernten Orten (im Radius von bis zu einem halben Kilometer entfernt) angebracht. Nach der Aktivierung ist der Bereich um das Hauptsiegel, bis hin zu den Nebensiegeln, durch jegliche physischen Angriffe und Ninjutsu nicht zu zerstören und nichts kann durch die Barriere dringen. Zudem kann das Hauptsiegel nicht einfach von dem zu schützenden Objekt entfernt werden. Das Siegel kann jedoch relativ einfach gebrochen werden, indem die vier Nebensiegel gefunden und zeitgleich entfernt werden. Daher ist es sinnvoll, dass die Nebensiegel mit anderen Techniken, wie beispielsweise dem Kyōmen Shūja no Jutsu, verteidigt werden.

B-Rang

Name: Fūsei Hōin ("Siegelmethode zur Energieversiegelung")
Art: Fūin
Rang: B-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Ne, Tori, Tora
Chakraverbrauch: Variabel
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakrakontrolle 4, fortgeschrittenes Wissen über Fūinjutsu, Schriftrolle, Zeit
Anwendung: Zum Anwenden dieser Technik benötigt der Anwender zunächst einmal Zeit. Es muss je nach Situation eine Schriftrolle angefertigt werden, welche das zu versiegelnde Element beschreibt. Ist dies geschehen, kann der Anwender nun die benötigten Fingerzeichen formen, woraufhin sich Chakra aus der Schriftrolle löst, um das gewünschte Objekt legt und dieses mitsamt dem Chakra in der Schriftrolle versiegelt. Auch dieses Prozess dauert eine Weile, weswegen flüchtige Elemente nur schwer verschlossen werden können. Den größten Effekt erzielt es gegen die Elemente Doton, Suiton und Katon. Fūton und Raiton sind nahezu unmöglich zu versiegeln. Die Chakramenge, welche zur Versiegelung benötigt wird entspricht der Chakramenge, welche zum erstellen des Elementes benötigt wurde.

Name: Kekkai Hōjin ("Barrierenverbotsformation")
Art: Kekkai Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Hoch
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakrakonrolle 4, vier Kibakufuda, fortgeschrittenes Wissen über Kekkai Ninjutsu
Anwendung: Diese Technik ist dem Fūbaku Hōjin sehr ähnlich. Auch hier wird einige Vorbereitung benötigt, indem ein Bereich von vier Kibakufuda eingegrenzt wird, welche einen maximalen Abstand von 5 Metern zu einem gemeinsamen Zentrum besitzen. Ist die Barriere erschaffen, wird die nächste Person, welche den eingegrenzten Bereich betritt, gesprengt.

Name: Kekkai: Tengai Hōjin ("Barriere: Baldachin-Verbotsformation")
Art: Kekkai Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Füße zusammenschlagen
Chakraverbrauch: Hoch [pro Post]
Reichweite: Nah-Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakrakonrolle 4, fortgeschrittenes Wissen über Kekkai Ninjutsu
Anwendung: Zum Aktivieren der Barriere muss der Anwender zunächst sein Chakra sammeln und dann die Fußsohlen zusammen schlagen. Danach weitet sich eine Barriere um den Anwender mit einem Radius von bis zu 10 Metern aus. Der Anwender kann nun Chakra welches sich in diesem Bereich befindet spüren, weswegen sowohl unsichtbare Shinobi als auch Ninjutsu, welche den Bereich berühren oder betreten, vom Anwender sofort entdeckt und fehlerfrei lokalisiert werden können.

Beitrag 13. Mai 2014, 12:50

Beiträge: 33
Erfahrung: 280,00
Geschlecht: nicht angegeben

Kuchiyose



Platzhalter


Zurück zu "Chūnin"

cron