[Kirigakure] [EA] Kaguya Tenshi


Beitrag 25. Okt 2013, 01:49
Kaguya Tenshi

Erfahrung: Gesperrt

Ninja Info Card




Platzhalter


Beitrag 26. Okt 2013, 12:50
Kaguya Tenshi

Erfahrung: Gesperrt

Kaguya Tenshi



Allgemeines


Nachname: Kaguya
Vorname:Tenshi

Geschlecht: Männlich
Alter: 15
Geburtstag: 20.03.99
Tierkreiszeichen: Hase
Größe: 1,79
Gewicht: 66kg
Blutgruppe: AB+
Geburtsort: Knochendorf in Mizu no Kuni
Wohnort: Asatsuyugakure
Rang: Genin
Clan: Kaguya
Ninja – ID: 013336 - 297061
Aussehen:
Tenshi ist von der Körpergröße her eher Durchschnitt, doch durch seine hagere Statur wirkt er eher etwas langzogen. Ungewöhnlich für den Kaguya Clan sind seine Roten Haare, die er von seiner Mutter geerbt hat. Obwohl er er meist einen ernsten Blick draufhat, ist er eher ein ruhiger geselle.
Das Pflaster auf er Nase mag zwar ein Klischee für die ganz harten jungs sein, doch tatsächlich braucht Tenshi es wegen seinem chronischen Schnupfen, um besser Luft zu bekommen. Er trägt gerne seine weiße Jacke mit Fell am kragen, darunter meist irgendein simples T-Shirt. Da es je nach Situation durch sein Shikotsumyaku zerfetzt werden könnte.



Persönlichkeit



Charaktereigenschaften:
Durch sein Äußeres mag er zwar sehr hart rüberkommen, so ist er jedoch für Kenner ist er ein Herzensguter Mensch. Er würde alles stehen und liegen lassen um seinen Freunden zu helfen. Freundschaft ist für Tenshi ein großes Wort, und es braucht schon seine Zeit bis er jemanden so nennen kann. Er ist aber dennoch ein geselliger Mensch und lebt nach dem Motto: „Bist du nett zu mir, bin Ich nett zu dir“.In der Regel ist Tenshi ein eher stiller und friedlicher Zeitgenosse und würde niemals ohne Grund jemanden zum Kampf auffordern.
Tenshi ist durch sein Leben im Knochendorf zwar viel Härte und Tradition gewöhnt, so hat er sich doch für sich selbst viel Offenheit und Güte bewahrt. Da er in seiner Kindheit mehr schlecht als recht gelebt hat weiß er kleine Sachen mehr zu schätzen und verabscheut Protz und Luxus. Seiner Ansicht nach wird man durch zu viel Reichtum geblendet und verliert dabei die Sensibilität für das kleine und einfache. Materiell ist ihm nur wenig wichtig und er lebt in Vergleich zu anderen Leuten seines Alters sehr bescheiden.
Durch seine Ausbildung, die schon in sehr jungen Jahren bei ihm begann, hat er aber auch, vorallem im Kampf, eine sehr harte Seite. Wenn er vor einem Kampf steht, unterschätzt er niemanden und gibt stets 100 %. Sein Vater lehrte ihm : „ Zögere nicht, den dein Gegner tut es auch nicht und gib stets alles was du hat um stärker zu werden“. Er stolz auf sein Erbe und auf seine Herkunft. Deshalb kann man ihn leicht reizen, wann man sich über sein Clan lustig macht oder abwertend redet. Obwohl er weiß, dass sein Clan nicht alles richtig gemacht hat in der Vergangenheit.Er teilt nicht alle Interessen seines Clans, fühlt er sich seiner Heimat sehr verbunden. Das verdankt er vorallem seinem Elternhaus. Seine Mutter lehrte ihm, dass bei weitem nicht alle Traditionen auf Zeit richtig sind, aber dafür wichtig um das überleben zu sichern. Auch sollte man deswegen nicht Engstirnig sein und andere Traditionen ablehnen sondern akzeptieren. Daher hält er an seinen Glauben unerschütterlich fest, respektiert aber auch andere Ansichten.
Da er am Anfang schon gute Bewertungen durch sein Taijutsu hatte, hat er sich während seiner jungen Akademiezeit oftmals auf die faule hat gelegt. Dadurch sind ihn dann wichtige Grundkenntnisse am Anfang verloren gegangen. Das Fazit daraus lautet, das er während seiner ersten Abschlussprüfung durchgefallen ist und das Abschlussjahr wiederholen musste das Abschlussjahr wiederholen. Durch diese Schmach hat er viel gelernt und und geht nun viel ernster an manche Sachen ran. Sodass er im seinem Zweiten Anlauf als einer der besten die Abschlussprüfung gemeistert hat.
Alles in allem ist Tenshi ein junger Mann, der den Ruf seines Clans verbessern möchte und versucht daher ein starker Ninja zu werden, damit die Leute den Kaguya Clan wieder respektieren und schätzen.


Vorlieben:

Gutes essen und Bier
Mildes Wetter
Respekt
Bescheidenheit
Glaube
Toleranz
Stärke
Güte
Freunde
Geselligkeit
Sein Clan

Abneigungen:

Hitze
Bonzen
Engstirnigkeit
Gemüsebrühe
Arroganz
Leichtgläubigkeit


Hobbies:
Tenshi liebt es heimlich Bier zu trinken und Kushikatsu (Am Bambusspieß paniertes und frittiertes Gemüse und Fleisch ) zu essen. Vorallem in mit seinen Freunden. Da er noch minderjährig ist, müssen er und seine Trinkkumpanen meist etwas tricksen um sich ein paar Flaschen zu ergattern. Dennoch übertreiben sie es selten und benutzen den Alkohol eher um in Stimmung zu kommen als sich abzuschießen. Auch gehen sie heimlich an bestimmte Orte, die geheim gehalten werden, damit sie nicht erwischt werden.
Auch sonst ist er sehr gerne Gesellschaft mit guter Stimmung . Zusammengefasst überall da wo die Stimmung, Getränke und das Essen gut ist.
Wenn er mal seine Ruhe braucht geht er gerne an einsamen Plätzen und träumt vor sich hin. Am liebsten sind ihm da der Wald oder am Fluss. Das Monotone rauschen eines Flusses lässt Tenshi auf der Stelle entspannen. Wenn das Wetter stimmt, legt er noch seine Füße ins Wasser und er treibt auf Wolke Sieben. Nicht gerade selten ist er dabei eingeschlafen und hat dabei den ganzen Tag verschnarcht.
Auch das Summen der Vögel oder das rauschen der Blätter lassen Tenshi schnell runterkommen.
Auch spielt er gerne Fußball und Basketball mit anderen Kindern seines Alters. Sich mit anderen zu messen und dabei Spass haben.




Fähigkeiten


Stats


Hauptbereich: 6

    Ninjutsu 忍術 | Ninjatechnik: 2,5
      Beherrschung: 3
      Wissen: 2

    Taijutsu 体術 | Körpertechnik: 3
      Beherrschung: 3
      Wissen: 3

    Genjutsu 幻術 | Illusionstechnik: 0,5
      Beherrschung: 0
      Wissen: 1


Nebenbereich: 10

    Ken 賢 | Intelligenz: 1
      Umgebungsbedingte Pläne: 1
      Kreativität: 1

    Riki 力 | Kraft: 3
      Körperkraft: 3
      Stamina: 3

    Soku 速 | Geschwindigkeit: 2
      Reflexe: 2
      Laufgeschwindigkeit: 2

    Sei 精 | Energie: 2
      Chakravolumen: 2
      Chakrakontrolle: 2

    In 印 | Fingerzeichen: 2
      Beherrschung: 2
      Wissen: 2


Stärken:
Taijutsu, Riki, Entschlossenheit

Als Mitglied des Kaguya Clans besitzt Tenshi eine außerordentliche Begabung im Nahkampf. Sein Taijutsu wurde von frühen Kindesalter trainiert. Sein Vater, ein erfahrener Ninja, brachte ihn einiges bei weswegen er schon während seiner Akademiezeiten schon in diesem diesem Bereich den meisten anderen Kindern weit überlegen war. Dabei hat er schon mit seinen 15 Jahren einen Kraft entwickelt, die sich sehen lässt. Durch seiner festen Überzeugung alles für sein Ziel zu geben und seinem Kekkei Genkai, das Shikotsumyaku, ist er ein beachtenswerter Kämpfer.


Schwächen:
Genjutsu, Ken, Reizbarkeit

Da er sich mehr auf denn Physischen Kampf spezialisiert hat, ist Tenshi in Sachen Genjutsu eine ziemliche Niete. Wenn er Glück hat, schafft er es kleinere aufzulösen aber das war es auch schon. Auch Planung und Einfallsreichtum angeht zählt der junge Mann des Kaguya Clans nicht unbedingt als Oberflieger. Er ist mehr der Typ der die Sachen umsetzt, als sie sich auszudenken und wenn mal etwas komplizierter wird dreht sich ihm sehr schnell der Kopf.
Durch seinen Stolz kann man ihn auch sehr schnell zur Weissglut bringen wenn man es darauf anlegt. Schon reicht eine kleine abwertende Bemerkung, die sein Ego ankratzt, damit er seine ruhige Art vergisst und nach agressiven Vergeltungen schreit.





Besonderheiten:
Shikotsumyaku ("Lebloser Knochenpuls")
Shikotsumyaku ist das Kekkei Genkai des Kaguya-Clans. Es ermöglicht dem Träger, seine eigene Skelettstruktur zu manipulieren und diese im Kampf einzusetzen. Der Nutzer ist in der Lage, durch die Veränderung der Osteoblasten und Osteoklasten, sowie der Dichte des körpereigenen Calciums, seine Knochen nach eigenem Willen wachsen zu lassen und sie so in Form und Härtegrad zu verändern. Er kann sie sogar aus seiner Haut herauswachsen lassen. Die Knochen sind härter als Stahl, physische Angriffe sind aus diesem Grund so gut wie nutzlos. So ist der Anwender in der Lage, seinen Körper durch Knochenstacheln zu schützen und seine Knochen als Schwerter oder andere Waffen zu verwenden. Die Anzahl der Knochen ist unbegrenzt, außerdem kann ein Kaguya auch Knochen in der Umgebung wachsen lassen.Ebenso besitzen die Mitglieder die Fähigkeit ihr Gewebe und die Haut zu regenerieren. Nachdem sie also eine Knochentechnik eingesetzt haben, schließt sich die Wunde automatisch und das Gewebe fügt sich auch sofort wieder zusammen. Diese Regeneration gilt auch für Wunden, welche durch andere Dinge entstehen, wie einem Schwertschnitt oder einem Katon-Ninjutsu. Die Schmerzen und die Erschöpfungen, welche durch die Wunde entstehen bleiben jedoch erhalten.


Ausrüstung:
Kunai ("Schmerzlosigkeit")
Kunai gehören zu den wichtigsten Waffen eines Ninja, denn sie sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende. Der Ring dient dazu, sie besser halten zu können und etwaige Seile oder Schnüre hindurch zu ziehen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierende Zündzettel, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten. Im Gegensatz zu Shuriken sind Kunai zwar langsamer, aber dafür auch tödlicher. Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern, zum Abfedern oder zum Anbringen von Schriftrollen, damit diese gezielter befördert werden können, sowie zum Blocken von Stichwaffen, die mit blosser Hand nicht abgefangen werden können.


Shuriken ("Versteckte Handwaffe")
Shuriken sind kleine Wurfgeschosse, welche die Form eines Sterns besitzen. Sie werden normalerweise in einer Tasche aufbewahrt, die am Bein befestigt ist. Ferner gehören sie wie die Kunai zu den wichtigsten Waffen eines Ninja. Shuriken sind als Wurfwaffe schneller als Kunai, aber verletzen den Gegner deutlich weniger, da sie die Verteidigung im Normalfall nicht so tief durchdringen.


Ashiko & Shuko ("Stachlige Fuß- & Handschienen")
Ein Paar Handschienen, welche auf der Innenseite mit je vier Zacken versehen sind. Diese Schienen sind nicht zum Kämpfen geeignet, da mit ihnen keine Faust geballt werden kann und auch das Greifen stark eingeschränkt ist. Hauptsächlich sind sie dafür konzipiert, um vertikale Oberflächen, wie beispielsweise eine Mauer oder einen steilen Berg, sicher zu erklimmen. Diese Handschienen gibt es auch in einer leicht abgewandten Variante für die Füße, die für das klettern an sehr steilen Wänden und Decken entworfen wurden.


Kemuri Dama ("Rauchgranate")
Kemuri Dama sind kleine Granaten, die bei ihrer Zündung eine enorme Rauchwolke freisetzen und zu der Standardausrüstung eines Ninja gehören. Sie werden als Ablenkung benutzt, besonders, wenn ein Angriff von zwei Seiten kommt.


Kibakufuda ("Zündungszettel")
Als Kibakufuda oder Kibakusatsu werden Papierzettel bezeichnet, die mit einer Feuerbeschwörungsformel beschriftet sind und es ermöglichen, dass entweder die Technik [i]Kibakufuda: Kassei von fern gezündet werden kann, oder das Papier bei Annäherung eines Feindes explodiert. Es ist allerdings auch möglich, dass eine Briefbombe, sollte sie entdeckt werden, neutralisiert werden kann, indem sie berührt und durch Konzentration des Chakras entschärft wird. Hierfür reicht bei guter Chakrakontrolle schon ein Tritt mit dem Fuß auf den Kibakufuda.



Spezielle Ausrüstung:


Hainō ("Rucksack")
Für längere Missionen oder gar Reisen, greifen viele Shinobi auf Rucksäcke zurück, da sie deutlich mehr Proviant und andere Utensilien mit sich führen wollen oder müssen. Ausreichender Stauraum und guter Tragekomfort tragen zur Beliebtheit dieser stillen Begleiter eines jeden Wanderers und Reisenden bei. Zudem ist auf der Oberseite eine Negoza ("Schlafmatte") befestigt, um auch das Nächtigen in unwirtlichen Gegenden etwas angenehmer zu gestsalten.


Michiyukikōto ("Reisemantel")
Diese oft in dunklen und matten Farben gehaltenen Mäntel dienen den Shinobi bei Reisen in besonders regnerische und widrige Regionen als treue Gehilfen gegen Wind und Wetter. Der Mantel reicht üblicherweise bis über die Schienbeine, manchmal schlürt ihr Saum sogar auf dem Boden. Mit der Kaputze kann man nicht nur wunderbar sein Gesicht verdecken, sondern sich auch gegen Sturm und Sonne schützen.


Hitaiate ("Stirnschutz")
Einen Stirnschutz trägt jeder Ninja, nachdem er mindestens den Rang eines Genin erreicht hat. Er dient dazu, die Ninja aus den verschiedenen Ninja-Dörfer zu unterscheiden. Stirnbänder werden normalerweise auf der Stirn getragen. Auf dem Stirnband ist eine Metallplatte befestigt. Diese soll vor Angriffen schützen und außerdem mittels eines Symbols zeigen, aus welchem Dorf der Träger des Stirnbands kommt. Es gibt verschiedene Arten des Stirnbandes. Einmal die am meisten genutzte, welche auch unserer klassischen Vorstellung eines Stirnbandes entspricht, sowie ein als Bandana genutztes Stirnband, als auch ein solches, welches beinahe den kompletten Oberteil des Kopfes einhüllt. Hinzu kommt, dass es jedem Ninja frei überlassen ist, wo er sein Stirnband trägt. So wird es beispielsweise, als Halsband, Gürtel, seitlich auf dem Kopf, am Ärmel oder auch an einem Gurt getragen. Es gibt den Stirnschutz auch in verschiedenen Farben.


Uesuto Pōchi ("Hüfttasche")
Die Uesuto Pōchi wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu Büchern zum Lesen.


Bentō Bako ("Mit-Allem-Schachtel")
Die Bentō Bako sind handelsübliche und weitverbreitete Schachteln, in denen allerlei Leckereien verstaut werden können. Sie eignen sich hervorragend für Reisen und Missionen, da sie sehr platzsparend und gleichzeitig hygienisch sind.


Taihei no Mizu ("große Wasserflasche")
Eine Flasche, welche mit frischem Wasser gefüllt ist. Wann immer ein Shinobi sein Dorf verlässt, sollte er einige dieser Flaschen dabei haben, da er nie weiß, wann er das nächste Mal seine Vorräte aufstocken kann. Gerade Iryōnin haben in der Regel klares Wasser bei sich, damit sie damit im Notfall Wunden reinigen können.


Yaki Onigiri ("gegrillte Reisbälle")
Hierbei handelt es sich um gewürzte Reisbälle, die über offenem Feuer gegrillt wurden. Sie stellen eine sehr beliebte und landesweit bekannte Zwischenmahlzeit dar. Oft werden Onigiri auch mit unterschiedlichen Fischsorten, egal ob frisch oder getrocknet, Gemüse oder gesäuertem Obst, wie zum Beispiel Pflaumen, gefüllt. Sie werden zu einem Dreieck geformt und sind mit sogenannten Nori-Algen umhüllt.






Biographie



Vater:
Kaguya Takeo, 37 Jahre alt

Tenshi´s Vater ist selbst ein starker Ninja innerhalb seines Clan´s. Er gilt als äußerst Zielstrebig und hart. Nach vielen Jahren unter dem Dach mit seinem Vater ha Tenshi jedoch herausgefunden, dass sein Vater auch eine warmherzige und fürsorgliche Seite hat. Takeo versucht seinen Sohn auf die Welt dadraussen als Ninja vorzubereiten, auf die guten Sachen, aber auch auf die schlechten.
Besonders durch ihn wurde Tenshi´s Wille gestärkt, den Kaguya Clan zu mehr Ansehen zu verhelfen. Denn als Tenshin noch nicht geboren worden war, wurde sein Dorf von einer Splittergruppe von Extremisten angegriffen, die gegen den Kaguya Clan eine große Hass verspürten, weil sie nicht im 2. Ninjaweltkrieg mitgekämpft haben. Dabei verlor Takeo sein Linkes Auge. Seitdem ist er sehr resigniert wenn es um die Aufbesserung der Beziehungen zwischen den Kaguyas und anderen Nationen gilt. Dennoch respektiert er Tenshis Entschluss und bildet ihn nach seiner bestandenen Prüfung als Genin ein Jahr lang aus, um ihn die Grundlagen des Shikotsumyaku beizubringen.

Mutter:
Kaguya Aimi, 35 Jahre alt

Die Mutter von Tenshi ist das genaue Gegenteil von Takeo. Sie gilt als äußerst einfühlsam und Liebenswürdig. Ursprünglich lebte sie In Asatsuyugakure als Krankenschwester. Doch als Sie vom Überfall auf das Knochendorf gehört hatte, bat sie darum dort hingeschickt zu werden um zu helfen. Als sie mit anderen dort Gruppe mit ähnlichen vorhaben ankam, um bei den Reparaturen und der Verartztung der verletzten zu helfen, traf sie dabei auf Tenhi´s Vater. Sie beide wissen selber nicht was sie zueinander geführt hat, aber es dauerte nicht lange und die beiden verliebten sich ineinander. Frei nach dem Motto, Gegensätze ziehen sich an. Zwei Jahre später wurde dann Tenshi geboren und Aimi zog ins Knochendorf, um mit Tenshi und seinem Vater eine Familie zu gründen. Sie hat sehr dazu beigetragen, dass Takeo keinen Hass auf die anderen Nationen hat und ist natürlich sehr begeistert von Tenshi´s Ziel.

Freunde:
Feinde:
Rivalen:
Sensei:
Schüler:

Wichtige Daten:

99 – Geburt
04 – Tenshis Vater beginnt ihm die Grundlagen des Taijutsus beizubringen
06 – Aufnahme bei der Ninjaakademie
12 – Nicht bestandendene Abschlussprüfung als Genin
13 – Bestandendene Abschlussprüfung als Genin
13 – Einjähriges Training beim Tenshis Vater Kaguya Takeo
14 – Reise ins Dorf Asatsuyugakure RPG Start



Missionen:

D-Rang – 33
C-Rang – 15
B-Rang –
A-Rang –
S-Rang –


Ziel:
Kaguya Tenshi hat sich als nächstgelegendes Ziel vorgenommen so schnell wie möglich Erfahrung zu sammeln um die Chunin Auswahl Prüfungen zu bestehen. Danach muss Tenshi gucken wie er sich mit selbst in reinen ist. Ob er sofort daraufdrängt sofort Jonin zu werden, um dann vielleicht selber schon Genin Auszubilden? Oder ob er als Chunin schon versuchen soll sich einen Namen zu machen?
Alles soll darauf hinauslaufen, das er starker und respektierter Ninja zu werden, damit sein Clan mehr respektiert wird.
Dadurch soll sein Clan mehr mit den anderen Nationen kooperieren um aus ihrer Isolation rauszukommen. Denn nur dadurch, so glaubt Tenshi, kann sein Clan weiter wachsen.


Story:

In Gedanken auf dem Weg nach Asatsuyugakure



"So mein Sohn, heute haben wir dein Einjahrestraining abgeschlossen. Wie fühlst du dich?" Die letzten Rede von seinem Vater schwirrt schon seit seiner Abreise in Tenshi herum. Er ist so, als fühlt er immer nich den Muskelkater, den er fast jeden Tag mit dem Training seines Vaters hatte. Er macht rast und packt seine Bento aus seinem Rucksack aus. Er hat sich gestern von seiner Mutter verabschiedet. Natürlich hatte sie ihm es schwer gemacht. " Pass auf dich auf Tenshi *schnief*" sagte seine Mutter mit Tränen in den Augen.Wie konnte Sie auch anders? Denn wie soll die Liebenswürdigste Mutter der Welt auch anders reagieren, wenn der einzige Sohn Auszieht um ein Leben als Ninja zu werden? Er musste lächeln. "Alles gute und lass dich nochmal drücken!" Mehr brachte sie nicht raus, ohne anzufangen in Tränen auszubrechen. Tenshi seufzt. " Du hast die Grundlagen des Shikotsumyaku nun gelernt. Nun brauchst du Erfahrung." Schon wieder sein Vater, ob er Tenshi wohl auch vermissen wird? " Vergiss nicht, das du auf deinem Weg viele Feinde begegnen wirst. Viele mögen die Kaguya Clan nicht wegen den Fehlern, die unsere Vorfahren gemacht haben. Auch wenn wir nichts für die Fehler unserer Ahnen können. Es bleibt dir überlassen, ob du Sie dafür verachten oder eher lieben solltest." Was zur Hölle meinte er damit? er drückt sich sonst nie so "philosophisch" aus. Als er ein zwei Happen nimmt und darüber grübelt, fällt ihm auf das es langsam dämmert und er sich beeilen muss um vor Nachteinbruch in Asatsuyugakure zu sein. Naja, angesehen war nie wirklich. Aber gehasst hat er sich nie gefühlt von seinen Klassenkameraden. Wie es ihnen wohl geht? Ob sie sich nach dem einem Jahr sehr verändert haben? Ob sie auch so hart trainiert haben wie er? Gerade eben so vor Einbruch der Dunkelheit hat er das Dorf erreicht. Er begibt sich in die nächt beste Gasstätte und wirft sich sofort ins Bett, damit er sich am nächsten Tag als Ninja von Asatsuyugakure beim Rat zu melden.



Administrativ


Account: Erstaccount
Name: Kaguya Tenshi
Erreichbarkeit: Skype pcjunkie11
Aussehen: Manga:Noblesse Name:Han Shinwoo
Zuletzt geändert von Kaguya Tenshi am 26. Okt 2013, 13:32, insgesamt 6-mal geändert.

Beitrag 26. Okt 2013, 12:51
Kaguya Tenshi

Erfahrung: Gesperrt

Jutsuliste



Ranglos

Name: Kai ("Auflösen")
Art: Ninjutsu
Rang: -
Element: -
Fingerzeichen: Tora
Chakraverbrauch: Variabel
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Genjutsuwissen, Chakrakontrolle
Anwendung: Mit Hilfe des Kai unterbricht der Anwender, nach dem Formen des Fingerzeichens, den eigenen Chakrafluss, weswegen Genjutsu aufgelöst werden können, sofern sie vorher erkannt wurden. Die Chakrakosten hängen dabei vom angewandten Genjutsu ab, da sie den Initialkosten des Genjutsu entsprechen, das aufgelöst werden soll [Chakrakosten ohne "Kosten pro Runde"]. Auch benötigt man die entsprechenden Werte im Bereich der Chakrakontrolle. Um ein Genjutsu des D-Ranges aufzulösen wird eine Chakrakontrolle von 2 benötigt. Für ein C-Rang Genjutsu 3, 4 für B-Rang und 5 für A-Rang. S-Rang Genjutsu sind im Regelfall nicht auflösbar, da sie zu mächtig sind. Zudem können auf diese Art und Weise nur Genjutsu aufgelöst werden, die nicht durch Dōjutsu oder Medien wie Schall gewirkt werden. Es sei noch zu bemerken, dass das Erkennen von Genjutsu durch die Kreativität des Genjutsukas erschwert wird. Ein kreativer Genjutsuka lässt seine Illusionen so real wirken, dass es nur schwer ist, sie zu durchschauen. Übersteigt die Kreativität des Anwenders das Genjutsuwissen des Opfers, so wird das Erkennen von Genjutsu um zwei Stufen erschwert. Sind beide Werte gleich, so ist die Erkennung von Genjutsu um eine Stufe erschwert. Sollte die Kreativität unterliegen, so gibt es keinen Malus auf die Erkennung.

Name: Ki Nobori no Shugyō ("Studium des Baumlaufs")
Art: Trainingsart
Rang: -
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Sehr gering
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Chakrakontrolle 1
Anwendung: Dies ist eine Trainigsform, um die Chakrakontrolle zu erlernen. Hierbei muss der Trainierende zunächst sein Chakra in den Fußsohlen konzentrieren und anschließend senkrecht an einem Baum hochrennen. Wenn er nicht mehr weiter kommt, ritzt er mit einem Kunai eine Kerbe in das Holz um zu markieren, wie weit er es maximal geschafft hat. Dann wiederholt er diesen Vorgang so lange, bis er ohne Probleme am Baum hochlaufen kann. Wenn er jedoch zu wenig Chakra benutzt, bleibt er nicht am Baum haften, bei zu viel Chakra bricht das Holz und der Trainierende wird vom Baum weggestoßen. Durch dieses Training ist man in der Lage, sich auf für normale Menschen unbegehbaren Oberflächen zu bewegen. Eine anspruchsvollere Version dieser Trainigsart ist das Suimen Hokō no Gyō.

Name: Suimen Hokō no Gyō ("Training des Wasserlaufs")
Art: Trainingsart
Rang: -
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Chakrakontrolle 2
Anwendung: Diese Trainingsmethode dient dazu, eine bessere Kontrolle über sein Chakra zu erlangen. Hierbei muss konstant Chakra in die Fußsohlen geleitet werden, um so auf Wasser laufen zu können. Anders als bei Ki Nobori no Shugyō muss hier das Chakra ständig angepasst werden, da die Oberfläche uneben und ständig in Bewegung ist. Diese Art der Chakraanwendung kann auch dazu benutzt werden, um über Wasser zu laufen und sogar drauf zu sitzen. Ein ständiges Traning sorgt dafür, dass der Shinobi nach einiger Zeit nicht mehr bemerkt, dass er auf Wasser steht und das Chakra nicht mehr ständig kontrollieren muss.

Rang E

Name: Bikō Ninjutsu ("Beschattungs-Ninjatechnik")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: -
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Das Bikō Ninjutsu ist eine Technik, mit der sich Ninja in Gegenständen wie einer Regentonne verstecken um so andere auszuspionieren und sie zu belauschen. Es gehört zum Grundwissen eines jeden Shinobi ein Ziel unentdeckt ausspionieren zu können.

Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Tora, I, Ushi, Inu oder Hitsuji, Mi, Ne, Ushi, Tora
Chakraverbrauch: Sehr Gering
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Beim Bunshin no Jutsu lässt der Anwender nach dem Formen der Fingerzeichen Doppelgänger seiner selbst entstehen. Die entstehenden Doppelgänger haben keine Substanz und können daher keinen Schaden anrichten und hinterlassen keine Fußspuren. Bei einer Berührung verpuffen diese sofort. Es ist ein Jutsu, welches daher nur zur Ablenkung dient.

Name: Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Uma, Inu, I, U, Hitsuji
Chakraverbrauch: Sehr Gering
Reichweite: Selbst
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Anwendung: Nach dem Formen der Fingerzeichen verwandelt sich der Anwender äußerlich in eine andere Person, welche er schonmal gesehen hat. Auch die Stimme passt sich dieser Person an. Das Chakra und die Fähigkeiten des Anwenders bleiben jedoch die eigenen. Bei einem Treffer im Kampf löst sich die Verwandlung auf.

Name: Kibakufuda: Kassei ("Zündungszettel: Aktivierung")
Art: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Fingerzeichen: Verschiedene
Chakraverbrauch: Sehr Gering [pro Kibakufuda]
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 1; gesetztes Kibakufuda
Anwendung: Für diese Technik wird ein Kibakufuda, welches vorher platziert werden muss, durch einen Chakraimpuls zum explodieren gebracht. Es ist eine Grundtechnik die eigentlich jeder Shinobi in der Akademie erlernt.


Rang C

Name: Teshi Sendan („Zehn Finger Bohrende Geschosse“)
Rang: C-Rang
Art: Taijutsu
Element: -
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Shikotsumyaku, Taijutsu 2
Beschreibung: Beim Teshi Sendan handelt es sich um eine Technik, bei der der Anwender die Knochen an seinen Fingerspitzen in Form von Projektilen auf seinen Gegner schießt.

Name: Yanagi no Mai („Tanz der Weide“)
Rang: C-Rang
Art: Taijutsu
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Shikotsumyaku, Taijutsu 2
Beschreibung: Beim Yanagi no Mai handelt es sich um eine Technik, bei der der Anwender sich aus seinen Händen, Ellbogen, Schultern und Knien stachelartige Knochen wachsen lässt, die sich wie Schwerter handhaben lassen.

Name: Tsubaki no Mai („Tanz der Kamelie“)
Rang: C-Rang
Art: Taijutsu
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Shikotsumyaku, Taijutsu 2
Beschreibung: Beim Tsubaki no Mai handelt es sich um eine Technik, bei der der Anwender einen länglichen, scharfen Knochen aus seinem Oberarm wachsen lässt, welchen er im Nahkampf wie ein Schwert benutzen kann. Durch die Dichte des Knochens, steht das Schwert einem aus Stahl in Sachen Härte um nichts nach.

Rang B

Name: Karamatsu no Mai („Tanz der Lärche“)
Rang: B-Rang
Art: Taijutsu
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Shikotsumyaku, Taijutsu 3
Beschreibung: Beim Karamatsu no Mai handelt es sich um eine Technik, bei der sich der Anwender aus sämtlichen Richtungen am Oberkörper spitze Knochen wachsen lässt. Mit diesen Knochen kann er dem Gegner direkt Schaden zufügen, als auch Taijutsu abwehren.

Beitrag 26. Okt 2013, 12:51
Kaguya Tenshi

Erfahrung: Gesperrt

Kuchiyose




Platzhalter


Beitrag 26. Okt 2013, 14:22

Beiträge: 416
Erfahrung: 2.285,00
Geschlecht: männlich

Erstbewertung


Hey, wie schon angekündigt, kommt die erste Kirik zu deinem Charakter von mir. Ich weiß das du ein Neuling bist, was das rpg´n angeht, dennoch muss die Bewerbung am Ende den Regeln entsprechen, daher hast du noch einiges zu überarbeiten. Bei Fragen kannst du dich immer an mich wenden.



Allgemeines


Clan Bitte den Clan verlinken, da du noch recht unerfahren bist, das folgende musst du an dieser Stelle eintragen, einfach kopieren:
[url=http://www.asatsuyu-narutorpg.de/clan-bluterbe/kaguya-ichizoku-t130.html]Kaguya Ichizoku[/url]

Aussehen: das Aussehen geht mit 15 gerade so durch, doch was die Beschreibung angeht da musst du noch mal ran. 179Cm ist mit 15 sicher kein durchschnitt. Allgemein solltest du hier ein paar Worte mehr schreiben. Haarschnitt, Länge und noch ein paar andere Details wären interessant. Zudem musst du hier noch ein Bild einfügen, am besten eines welches etwas mehr von deinem Charakter zeigt als nur das Gesicht.

Persönlichkeit


Charaktereigenschaften: Noch mal drüber lesen, viele kleine Schusselfehler was das Schriftbild angeht.
Abneigungen: Das Wort „Bonzen“ in die Narutowelt zu packen gefällt mir gar nicht, hier bitte ein anderes Wort verwenden oder es umschreiben. Wir legen hier im Forum sehr viel wert darauf, das „feeling“ welches besonders am Anfang von Naruto erschaffen wurde, hier fortzuführen!
Hobbies: Was du hier beschreiben hast, sind eher die Vorlieben deines Charakters als Text Form. Was „trinken gehen“, „mit Freunde Treffen“, „dem rauschen eines Flusses lauschen“, sind an sich keine Hobbys. Ein Hobby sollte etwas besonderes sein, mit was er gern seine Freizeit verbringt und sich von seinem Berufsleben, also dem Shinobi Dasein, unterscheidet. Du musst diesen Punkt aber nicht ausfüllen, wenn er keinem Hobby nachgeht.

Fähigkeiten


Stärken & Schwächen: Bei Stärke bitte noch Ninjutsubeherrschung hinzufügen mit 3 zählt es bei einem Genin zu seinen Stärken.

Biographie



Verwandte & Freunde Vater: Die Kaguya halfen nicht beim 4. Ninjaweltkrieg, du hast 2. geschrieben, bitte ändern.

Wichtige Daten: Rpg Start bitte auf 15 setzen, da dein Charakter ja 15 ist.
Story: Als Genin der aus dem Kaguya-Clan stammt musst du mindestens 1500 Worte Geschichte schreiben. In ihr sollten alle wichtigen Ereignisse, die deinen Charakter geprägt haben aufgegriffen werden. Besonders auch die Zeit der Akademie, erste Erfahrungen mit einem Team, das erlernen der Clan Fähigkeiten.

Administrativ

i.O.

Jutsuliste


Am Anfang der Jutsuliste gehört eine Aufzählung wie viel Jutsus du von welchem Rang beherrschst. Diese sollen dann ins Verhältnis zu der erlaubten maximal Anzahl gesetzt werden. Wie das ganze aussieht kannst du dir bei anderen Bewerbungen anschauen.

Das B-Rang Jutsu musst du entfernen, du darfst als Genin zu RPGStart keine B-rang Jutsu können außer du wärst ein reiner Taijutsuka, was als Kaguya aber nicht möglich ist, da ihre Fähigkeiten teilweise auch auf Ninjutsu beruhen.
Zudem würde ich dir empfehlen, dir andere/zusätzliche Jutsus aus unseren Listen auszusuchen.
Es gibt noch zahlreiche Ninjutsu und/oder Taijutsu die du deiner Liste hinzufügen könntest. Bei Taijutsu musst du lediglich darauf achten das sie keinem Kampfstil angehören.


Soweit von mir, viel Spaß beim bearbeiten.
mfgpepe
BildCharakter / Jutsuliste / Clan

"Gesprochene Wort" / "Gedanken" / "Innere Stimme/Hi no Ishi"

ZA: Ryūsha Ninigi


Beitrag 6. Dez 2013, 11:15

Beiträge: 411
Erfahrung: 850,00
Geschlecht: männlich

Archiviert



Da auch hier seit langem nichts mehr passiert ist wird auch dieser Charakter vorerst archiviert. Sollte wieder Interesse an dem Charakter bestehen einfach bescheid sagen, dann wird der Charakter aus dem Archiv rausverschoben.
Bild
Danke an Lena für das Set :)
Takeru spricht|denkt|handelt


Zurück zu "Unfertige Bewerbungen"

cron