[Konohagakure] Sarutobi Shunsuke [Chuunin] - Unfertig -


Sarutobi Shunsuke

Erfahrung: Gesperrt

Konohagakure



Allgemeines


Nachname: Sarutobi
Vorname: Shunsuke
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Geburtstag: 23.9.89 NN
Tierkreiszeichen: Schlange
Größe: 1,82 meter
Gewicht: 80 kg
Blutgruppe: B
Geburtsort: Konohagakure
Wohnort: Konohagakure
Rang: Chūnin
Clan: Sarutobi Clan
Ninja – ID: 012737-052137
Aussehen:

Bild
Sarutobi Shunsuke einer von Sportlichen Wettkämpfen begeisterter Shinobi mit einer athletischen Figur, ist recht groß und durch trainiert. Durch seinen muskulösen Körper hat er eine recht dominante Präsenz unter den meist auf Ninjutsu Spezialisierten Shinobi des Dorfes. Seine Eis blauen Augen sind immer ziemlich streng durch seine angespannte Ernsthaftigkeit. Sie werden durch die weißen Haare des Sarutobi noch weiter untermalt und in Szene gesetzt wenn sich vereinzelte Haargruppen im Gesicht des Chuunin wieder finden und ihn ein düsteren Charme geben. Neben seiner Alltagskleidung die er meist in weiß und violett hält und recht bequem und locker sitzt trägt er seine Standard Shinobikleidung doch etwas enger als sein Gammel Outfit. Neben dem Kampfanzug in dunkel Blau und der grünen Shinobiweste wie sie üblich in Konoha sind, trägt er sein Chokutō immer auf dem Rücken.
Da der Sarutobi recht gerne Ausgeht und was trinkt ist er auch oft in seinen Ausgeh Kleidungen anzutreffen, welcher aus einer Schwarzen Hose und einem weißen Hemd besteht wobei er das Hemd immer bis zur Brust offen lässt und den Kragen hoch trägt, damit man seine Kette mit dem Wappen der Sarutobi deutlich erkennen kann.



Persönlichkeit


Charaktereigenschaften: Fair | Heroisch | Pervers | Loyal | Pünktlich | Taktlos | Angeberisch

Nun Shunsuke's Charakter ist vielseitig und gestaltet sein Leben als Shinobi vor allem im Sozialen Bereich oft zu einem Abenteuer. Er ist allseits bekannt für seine sehr Taktlose Art mit der er immer zu in Fettnäpfchen tritt und unpassende Sprüche in Momenten bringt die Andere betreffen. Auch bekannt ist er für seine Heldenhaftigkeit die er oft auf Missionen gezeigt hat als er sich selbst in Gefahr gebracht hat um andere zu schützen oder andere aus verzwickten Situationen zu retten. Sein Team hat immer den höchsten Stellenwert für Shunsuke auch auf die Gefahr hin eine Mission als Erfolglos zu beenden oder gar abzubrechen wenn es viel zu brennslich wird oder das Leben seines Teams auf dem Spiel steht, diese disziplinierte Loyalität dient nicht nur seinem Team auf Missionen sondern auf seinem Dorf und dem gesamten Shinobi Reich. Diese Eigenschaft und die dadurch entstehende Willensstärke ist wohl dem Wille des Feuers zu verdanken, welcher eine Wichtige Rolle in der Erziehung von Sarutobi Kindern spielt.
Weitere Charaktereigenschaften des Chuunin sind unter anderen auch seine Fairness im Kampf und im Normalen Leben. Er hat sich schon früh geschworen niemanden auf der Welt unnötig Schaden zu zufügen, vielleicht hat er es auch dieser Einstellung zu verdanken das er immer noch als Chuunin verweilt während andere, jüngere Leute schon als Jounin durch die Weltgeschichte wandeln. Unter seinen Mitshinobi ist er auch für seine extreme Pünktlichkeit bekannt, wenn es fixe Termine gibt zu denen man sich an Treffpunkten einfinden sollte, ist er stets der erste und fängt schon bei 2 Minuten Verspätung an zu nörgeln und wird ungeduldig. Das hat zur folge das er bei jedem Einsatz oder anderen Terminen seine Kollegen erst mal an nörgelt und ihnen etwas von Pünktlichkeit als Tugend erzählt. Kommen wir zu zwei eher negativen Eigenschaften von Shunsuke, zu denen einmal seine Angeberische Ader gehört, er ist jemand der sobald er etwas gutes geschafft hat jeden davon voll quaselt und ihm doch leicht übertrieben von der Situation erzählt. Dabei lässt er hier und da mal einige Details aus die ihm eventuell nicht so toll dastehen lassen. Ebenso ist eine Schwäche für Frauen vorhanden die er aber so gut es geht versucht Geheim zu halten, so schleicht er oft herum um Frauen auszuspannen und scheint sich oft auf die Weiblichen Akzente der Frau zu konzentrieren. So haben Frauen auch oft ein leichtes Spiel den Sarutobi zu beeinflussen.


Vorlieben:

• Frauen
• Alkohol
• Schwertkampf
• Wettkämpfe
• Sonniges Wetter


Abneigungen:

• besonders aggressives Verhalten
• Meeresfrüchte
• Schlechtes Wetter
• Verlieren bei Wettkämpfen
• Unüberlegtes Handeln


Hobbies:

• Frauen beobachten
Eine von Shunsukes lieblingsbeschäftigungen ist das beobachten von Frauen in Onsen oder in diverse Umkleide Kabinen, dazu benutzt er Spiegel oder ein Fernrohr um die bestmöglichen Einblicke zu bekommen. Dabei riskiert er manchmal Kopf und Kragen.
Der Wettkampf
Man könnte dies statt Hobby auch eine Sucht nennen. Er versucht sich ständig mit gleichstarken oder stärkeren zu messen, und das nicht mal in einem Faustkampf sondern in den skurrilsten Disziplinen die meist Spontan von ihn ausgesucht oder Teilweise ausgedacht und Heroisch beschrieben werden.


• Der Wettkampf
Man könnte dies statt Hobby auch eine Sucht nennen. Er versucht sich ständig mit gleichstarken oder stärkeren zu messen, und das nicht mal in einem Faustkampf sondern in den skurrilsten Disziplinen die meist Spontan von ihn ausgesucht oder Teilweise ausgedacht und Heroisch beschrieben werden.



Fähigkeiten


Stats


Hauptbereich: 9

    Ninjutsu 忍術 | Ninjatechnik: 2
      Beherrschung: 2
      Wissen: 2

    Taijutsu 体術 | Körpertechnik: 4
      Beherrschung: 3
      Wissen: 5

    Genjutsu 幻術 | Illusionstechnik: 3
      Beherrschung: 3
      Wissen: 3


Nebenbereich: 14

    Ken 賢 | Intelligenz: 4
      Umgebungsbedingte Pläne: 4
      Kreativität: 4

    Riki 力 | Kraft: 3
      Körperkraft: 3
      Stamina: 3

    Soku 速 | Geschwindigkeit: 3
      Reflexe: 3
      Laufgeschwindigkeit: 3

    Sei 精 | Energie: 2
      Chakravolumen: 2
      Chakrakontrolle: 2

    In 印 | Fingerzeichen: 2
      Beherrschung: 2
      Wissen: 2


Stärken:
• Schwertkampf
• Intelligenz
• Taijutsu
• Wille des Feuers

Die Hauptstärke des Sautobis beziehen sich vor allem auf sein Taijutsu und dem Schwertkampf. Er ist ein leidenschaftlicher Schwertkämpfer der immer zu versucht der Beste seiner Klasse zu sein und stets Herausforderungen und Wettkämpfe mit anderen Schwertshinobi sucht. Auch seine herausragende Intelligenz hat ihn bis jetzt immer gute Dienste als Shinobi erbracht was sich auf verschiedenste Missionen gezeigt hat und hat sich so als Stärke herauskristallisiert. Der Wille des Feuers brennt nahe zu in jedem Sarutobi und so auch in Shunsuke der für sein Dorf und jeden einzelnen Dorfbewohner sein Leben riskieren würde. So zeigt es sich in besonders kniffligen Situationen, das ihn dieser Wille die benötigte Kraft gibt um gegen alle Schwierigkeiten zu kämpfen.



Schwächen:
• Fingerzeichen
• Energie
• Ninjutsu
• Durch Frauen beeinflussbar

Nun kommen wir zu den Schwächen des Sarutobis welche sich im Prinzip um seine Ninjutsu handeln, sowohl der Hauptbereich des Ninjutsu als auch die Fingerzeichen und das Chakravolumen lassen beim Chuunin zum Wünschen übrig. Da er sich großteils nur auf Taijutsu konzentriert hat blieben diese Areale des Shinobi Daseins etwas auf der Strecke, aber auch die Charaktereigenschaft sich von Frauen gut manipulieren zu lassen bringen den Sarutobi in viele Schwierigkeiten. So haben Frauen ein leichtes den Shinobi zu beeinflussen wenn sie mit ihren Weiblichen reizen spielen und wissen das der Shinobi auf so etwas reinfällt.


Mittelmaß:
• Genjutsu
• Chakrakontrolle
• Waffenkampf

Nun kommen wir zu den Fähigkeiten des Sarutobi die weder besonders Schlecht noch wirklich gut sind dazu zählen zum Beispiel Genjutsu, ein Gebiet für das sich Shunsuke schon immer interessierte doch empfand er es wichtiger erst seine Taijutsukünste aufzubauen und investierte recht wenig Zeit für Genjutsu und dennoch mehr als in Ninjutsu. Ebenfalls könnte man seine Chakrakontrolle ins Mittelfeld rücken, genauso auch der Waffenkampf mit Allgemeinen Waffen wie Shuriken, Kunai und anderen Waffen.


Chakranatur:

Katon ("Feuerfreisetzung")[inaktiv]
Die Chakranatur Hi ("Feuernatur") ist im Verhältnis zu den anderen Grundnaturen ziemlich leicht zu kontrollieren. In Hi no Kuni ist das Feuerelement stark vertreten, wo sich die dort ansässigen Uchiha auf genau diese Chakranatur spezialisiert haben. Der Schaden, den das Katon ("Feuerfreisetzung") verursacht, basiert auf Brandwunden und Verbrennungen, weshalb es eine gefährliche Waffe im Kampf ist. Ebenfalls kann man sagen, dass es ein sehr zerstörerisches Element, da sehr viele Jutsus in einer riesigen Explosion enden, die vielerlei Gegner verletzen kann. Gegenüber dem Fūton ("Windfreisetzung") ist das Katon ("Feuerfreisetzung") im Vorteil, dem Suiton ("Wasserfreisetzung") jedoch unterlegen.


Fūton ("Windfreisetzung")[inaktiv]
Die Chakranatur Kaze ("Windnatur") ist sehr selten in der Shinobiwelt anzutreffen. In Kaze no Kuni begegnet man den meisten Nutzern dieser Chakranatur. Der Schaden, den das Fūton ("Windfreisetzung") verursacht, basiert auf Schnittwunden, welche je nach Stärke des Jutsus tiefer oder gar ganze Körperteile abtrennen können. Durch diese "Schärfe" des Windelements haben schon viele Shinobi einige Körperteile verloren, oder starben auf Grund der tiefen Wunden an Verblutung. Gegenüber dem Raiton ("Blitzfreisetzung") ist das Fūton ("Windfreisetzung") im Vorteil, dem Katon ("Feuerfreisetzung") jedoch unterlegen.


Besonderheiten: -



Biographie



Vater:

Name: Sarutobi Suijin
Alter: 50
Rang: Chuunin ( Abgetreten )
Spezialisierung: Wurfgeschosse; Chakrakontrolle
Charakter:
Suijin war ein Liebevoller Vater der seine beiden Söhnen auf das Leben als Shinobi gut vorbereitet hat und sie stets gefördert hat ohne sie unter Druck zu setzen. Er hat ihnen den Wille des Feuers näher gebracht und gezeigt was es heißt ein guter Shinobi zu sein. Er hat ihnen immer gesagt das es kein muss ist die höchste Position eines Shinobis zu erreichen, denn auch als Chuunin kann man vieles Erreichen und das Dorf zu schützen. Trotzdem hat er immer angeprangert das sie ihr bestes geben sollten.


Mutter:

Name: Sarutobi Hikari (geb. Raiko)
Alter: 48
Rang: Chuunin ( Abgetreten )
Spezialisierung: Spionage; Fuuin Künste
Charakter:
Auch Hikari hat sehr viel Liebe in die Erziehung der beiden Söhne gesteckt und hat ihr Shinobi Leben mit der Geburt des ersten Sohnes Shunsuke an den Nagel gehangen. Sie ist noch heute die erste Ansprechperson wenn es um sensible Themen der beiden Söhne geht und genießt das vollste Vertrauen der beiden.


Bruder:

Name: Sarutobi Susumu (Spielbar /Namen's Änderung erwünscht)
Alter: 18
Rang: Chuunin
Spezialisierung: -
Charakter: Susumu ist der leise Rivale des älteren Bruders Shunsuke und sie versuchen sich stets zu übertreffen. Er hat sie selbe Freundliche Ader der Sarutobi Familie wie sein Bruder, obwohl Susumu viel Ehrgeziger ist als sein Älterer Bruder.


Cousine:

Name: Sarutobi Natsuki
Alter: 16
Rang: Chuunin
Spezialisierung: Ninjutsu
Chakrater: Siehe Steckbrief

Bester Freund:

Name: Shinzo Kyoran ( Verstorben )
Alter: 23
Rang: Chuunin
Spezialisierung: Waffenkampf; Genjutsu
Charakter:
Shinzo war seit der Akademie Shunsukes bester Freund. Sie trainierten gemeinsam und kamen in einem Team. Sie waren keine Rivalen, und wollten sich auch nicht übertreffen aber sie schützten sich gegenseitig und entwickelten gemeinsame Teamtaktiken. Er verstarb auf der ersten A-Rang Mission die er gemeinsam mit Shunsuke bestritt, weshalb Shunsuke sich noch immer vorwürfe macht, da er zu spät zum treffen gekommen ist und Shinzo nicht schützen konnte als das Team in einem Hinterhalt geraten war.

Freunde: folgt im RPG..
Feinde: folgt im RPG..
Rivalen: folgt im RPG..


Wichtige Daten:

0 Jahre – Geburt in Konohagakure
6 Jahre – Einschreibung in die Akademie
10 Jahre – Ernennung zum Genin
15 Jahre – Beförderung zum Chuunin
18 Jahre – Erste B-Rang Mission als Teamleiter
23 Jahre – Verlust vom besten Freund Shinzo während der ersten A-Rang Mission.
24 Jahre – Erste erfolgreiche A-Rang Mission
25 Jahre – Start des RPG



Missionen:

101 D-Rang; 39 C-Rang; 14 B-Rang; 2 A-Rang; 0 S-Rang

Ziel:
Er liebt Wettkämpfe und so hat er es sich zum Ziel gemacht einmal gegen Shinobi aus jedem Dorf anzutreten und zu gewinnen. Außerdem träumte er wie jeder kleiner Genin einmal davon Hokage zu werden, jedoch ist der Wunsch zum Jounin befördert und ein eigenes Team zu bekommen größer als der Wunsch Hokage zu werden.



Administrativ


Account: [EA]
Name: Bryan
Erreichbarkeit: Skype ( Name gibt’s auf Anfrage)
Aussehen: Ishida Mitsunari – Sengoku Basara
Zuletzt geändert von Sarutobi Shunsuke am 14. Aug 2013, 22:01, insgesamt 7-mal geändert.

Sarutobi Shunsuke

Erfahrung: Gesperrt

Konohagakure

Ausrüstung:



[Kleidung]


Chūnin Dōgi ("Chūninweste")
Die meisten Chūnin aus Konohagakure tragen diese grüne Weste. Einige Jōnin tragen sie ebenfalls, da sie die Funktionalität dieser Westen erkannt haben. An den Jacken selbst befinden sich viele Taschen, die sich sowohl von oben als auch von unten öffnen lassen. In diesen Taschen lassen sich wunderbar und sehr schnell griffbereite Makimono verstrauen. Die Ninja aus den anderen Dörfern tragen heutzutage vergleichbare Westen, die sich oft nur durch die Farbe und einige Details wie Schulterpolster voneinander unterscheiden.



Hakimono ("festes Schuhwerk")
Dieses kompakte und feste Schuhwerk wird von sehr vielen Shinobi getragen, da sie neben der schalldämmenden Wirkung auch noch sehr leicht sind und die Beeinträchtigung des Trägers auf ein Minimum reduzieren. Sie werden von nahezu allen Shinobi jeder Altersklassen getragen. Die Ausführungen variieren hierbei zwischen offenem, halboffenem und geschlossenem Schuhwerk, welches unterschiedliche Aspekte in der Balance zwischen Bewegungsfreiheit und Schutz gewichten. Oft reichen die Schuhe bis weit über die Knöchel, teilweise sogar bis zum Knie des Trägers, je nachdem wie er es für sich am günstigsten erachtet.


Hitaiate ("Stirnschutz")
Einen Stirnschutz trägt jeder Ninja, nachdem er mindestens den Rang eines Genin erreicht hat. Er dient dazu, die Ninja aus den verschiedenen Ninja-Dörfer zu unterscheiden. Stirnbänder werden normalerweise auf der Stirn getragen. Auf dem Stirnband ist eine Metallplatte befestigt. Diese soll vor Angriffen schützen und außerdem mittels eines Symbols zeigen, aus welchem Dorf der Träger des Stirnbands kommt. Es gibt verschiedene Arten des Stirnbandes. Einmal die am meisten genutzte, welche auch unserer klassischen Vorstellung eines Stirnbandes entspricht, sowie ein als Bandana genutztes Stirnband, als auch ein solches, welches beinahe den kompletten Oberteil des Kopfes einhüllt. Hinzu kommt, dass es jedem Ninja frei überlassen ist, wo er sein Stirnband trägt. So wird es beispielsweise, als Halsband, Gürtel, seitlich auf dem Kopf, am Ärmel oder auch an einem Gurt getragen. Es gibt den Stirnschutz auch in verschiedenen Farben.


[Sichtbare Gegenstände – Shuriken-, Kunaitaschen]


Kunai ("Schmerzlosigkeit")
Kunai gehören zu den wichtigsten Waffen eines Ninja, denn sie sind Wurfmesser mit einem Ring am Ende. Der Ring dient dazu, sie besser halten zu können und etwaige Seile oder Schnüre hindurch zu ziehen. Manche Ninja wickeln um das Kunai auch explodierende Zündzettel, um bei einem Wurf mehr Schaden anzurichten. Im Gegensatz zu Shuriken sind Kunai zwar langsamer, aber dafür auch tödlicher. Kunai sind außerdem nützliche Werkzeuge im Alltag eines Ninja. Sie dienen als Haftung beim Klettern, zum Abfedern oder zum Anbringen von Schriftrollen, damit diese gezielter befördert werden können, sowie zum Blocken von Stichwaffen, die mit blosser Hand nicht abgefangen werden können.


Shuriken ("Versteckte Handwaffe")
Shuriken sind kleine Wurfgeschosse, welche die Form eines Sterns besitzen. Sie werden normalerweise in einer Tasche aufbewahrt, die am Bein befestigt ist. Ferner gehören sie wie die Kunai zu den wichtigsten Waffen eines Ninja. Shuriken sind als Wurfwaffe schneller als Kunai, aber verletzen den Gegner deutlich weniger, da sie die Verteidigung im Normalfall nicht so tief durchdringen.


[Auf dem Rücken]


Chokutō ("gerades Schwert")
Hierbei handelt es sich um ein Katana mit gerader, kurvenloser Klinge. Es wird auf dem Rücken getragen und ist durch seine Form etwas instabiler und in der Regel ein paar Zentimeter länger als seine gekrümmten Pendants. Zudem ist das Abwehren einer gegnerischen Waffe mit dem Chokutō deutlich anspruchsvoller als mit einem Krummschwer.


Gürteltasche


Uesuto Pōchi ("Hüfttasche")
Die Uesuto Pōchi wird zwar nicht von allen Ninja getragen, ist aber trotzdem sehr gängig. Darin werden zwar ebenfalls Waffen und Werkzeuge aufbewahrt, aber generell ist das der Ort, an dem alle sonstigen Gegenstände verstaut werden, von der medizinischen Ausrüstung, bis hin zu Büchern zum Lesen.

  • Tessaku ("Drahtseil")
    Drahtseile sind besonders in Kombination mit anderen Ningu, wie den Kunai oder Shuriken gebräuchlich. Besonders begabte Shinobi haben sogar ganze Angriffsabläufe mit diesem einfachen, aber sehr stabilen Gebrauchsgegenstand entwickelt. Durch seine Beschaffenheit, ist es mit bloßer Kraft kaum zu zerreißen und eignete sich daher perfekt zum Fixieren eines Gefangenen.


    Kibakufuda ("Zündungszettel")
    Als Kibakufuda oder Kibakusatsu werden Papierzettel bezeichnet, die mit einer Feuerbeschwörungsformel beschriftet sind und es ermöglichen, dass entweder die Technik [i]Kibakufuda: Kassei von fern gezündet werden kann, oder das Papier bei Annäherung eines Feindes explodiert. Es ist allerdings auch möglich, dass eine Briefbombe, sollte sie entdeckt werden, neutralisiert werden kann, indem sie berührt und durch Konzentration des Chakras entschärft wird. Hierfür reicht bei guter Chakrakontrolle schon ein Tritt mit dem Fuß auf den Kibakufuda.


    Kemuri Dama ("Rauchgranate")
    Kemuri Dama sind kleine Granaten, die bei ihrer Zündung eine enorme Rauchwolke freisetzen und zu der Standardausrüstung eines Ninja gehören. Sie werden als Ablenkung benutzt, besonders, wenn ein Angriff von zwei Seiten kommt.


    Kagami ("Spiegel")
    Spiegel werden von Shinobi zum Einsatz gebracht, wenn sie wissen wollen, was sich hinter einer Ecke verbirgt. Dadurch können sie sich ein Bild von einer bestimmten Lage verschaffen um weiter weiteres Handeln zu planen.


    Bentō Bako ("Mit-Allem-Schachtel")
    Die Bentō Bako sind handelsübliche und weitverbreitete Schachteln, in denen allerlei Leckereien verstaut werden können. Sie eignen sich hervorragend für Reisen und Missionen, da sie sehr platzsparend und gleichzeitig hygienisch sind.


    Taihei no Mizu ("große Wasserflasche")
    Eine Flasche, welche mit frischem Wasser gefüllt ist. Wann immer ein Shinobi sein Dorf verlässt, sollte er einige dieser Flaschen dabei haben, da er nie weiß, wann er das nächste Mal seine Vorräte aufstocken kann. Gerade Iryōnin haben in der Regel klares Wasser bei sich, damit sie damit im Notfall Wunden reinigen können.


Spezielle Ausrüstung: Shunsuke besitzt noch keine Spezielle Ausrüstung, aber vielleicht ändert sich das noch im Lauf der Geschichte dieses Shinobis.

Sarutobi Shunsuke

Erfahrung: Gesperrt
Story


Chapter I – Der Wille des Feuers!

Es war ein Herbsttag wie jeder andere in Konohagakure, der Wind trug allerhand Laub durch die Straßen des Dorfes. Eine kleine Gruppe düsterer Wolken legte sich über das Zentrum des Dorfes während im Krankenhaus das Wunder des Lebens geschah und Shunsuke das Licht der Welt erblickte. Sarutobi Suijin hielt seinen ganzen Stolz lächelnd in die Luft als er ihn das erste mal in die Arme nehmen konnte und konnte es nicht fassen, wie schön es war Vater zu sein und schwor sich an diesen Tag einen wunderbaren Jungen groß zu ziehen der den Willen des Feuers weiter trug.
Nur einige Jahre später erfüllte der kleine Shunsuke, wie ihn sein Vater taufen lies, selbigen wieder mit Stolz als er seinen ersten Tag an der Akademie verbrachte und stolz von seinem neuen Freund Shinzo berichtete den er kennengelernt hatte. Shunsuke stellte sich nicht grade als Musterschule heraus aber Probleme mit dem kleinen Sarutobi gab es nie und sämtliche Prüfungen die ihn auf die Geninprüfung vorbereiten sollten konnte er bestehen. Doch war Shunsuke durch einer seiner Charaktereigenschaften nicht sehr beliebt in der Klasse, er gab mit allem was er erreichte ziemlich an, und übertrieb das ein oder andere mal bei seinen Erzählungen über die Fähigkeiten die er entwickelte. Nur sein bester Freund Shinzo stand ihn immer zur Seite und beschritt mit ihm letztendlich den Weg des Shinobis und wurde zusammen mit ihm zum Genin befördert.
Während den ersten langweiligen D-Rang Missionen die der Sarutobi zusammen mit seinem besten Freund und den Rest des Teams bestritt zeigten sich die wichtigen Eigenschaften der einzelnen Shinobi Lehrlinge, vor allem Shunsukes Taktlosigkeit in sensiblen Situationen vielen dem Jounin auf als es um Wortgewandtheit ging. Oftmals ermahnte man Shunsuke doch scheinbar war es eine Sache die sich beim Sarutobi niemals ändern würde, doch für solche Situationen hatte Shunsuke zum Glück seinen besten Freund Shinzo der um einiges Charismatischer war als der plumpe Sarutobi Junge. Ein paar Monate vor der Chuunin Auswahlprüfung bestritt das Team seine aller erste B-Rang Mission die der Jounin annahm um sie zu testen. Es ging darum eine kleine Kriminelle Organisation zu bespitzeln welche Drogenhandel in einem kleinen Dorf im Hi no Kuni betrieb, sie mussten Informationen sammeln um die Organisation zu belasten. Jedoch geriet Shunsuke durch sein abenteuerliches Verhalten und eine überhitzte Situation in Gefangenschaft.
Die Kriminellen versuchten den als Dorfjungen getarnten Shunsuke zum Reden zu bringen, mit Brandeisen und hitzigen Verhör im dämmernden Licht, stellte sich jedoch seine Loyalität zum Dorf heraus. Er wäre lieber an Ort und Stelle gestorben als die Mission in Gefahr zu bringen. Letztendlich konnte er sich dank seiner Raffinesse und einer brillanten Idee seines besten Freundes aus der Gefangenschaft befreien mit Hilfe seines Teams. Die Kriminellen wurden vor Ort von den Genin mitsamt des Jounin Kampfunfähig gemacht und Festgenommen. Ein paar Wochen später kündigte der Jounin dem Team an das sie am nächsten Chuunin Examen teilnehmen dürften wenn sie die Vorprüfungen bestehen, es wurde intensiv Trainiert und weitere Missionen absolviert bis es soweit war die Prüfungen zu absolvieren.


Zurück zu "Unfertige Bewerbungen"

cron